Crazy, Stupid, Love.

Kinoplakat Crazy, Stupid, Love.

Cal Weaver lebt ein solides Leben inklusive beruflicher Karriere eigenem Haus, wohlgeratener Kinder und einer bezaubernden Ehefrau. Als Cal erfährt, dass seine Frau fremdgeht und die Scheidung fordert, steht er vor einem Scherbenhaufen. Schlimmer noch. In all den Jahren hat Cal sich in seinem Leben so häuslich eingerichtet, dass er das Flirten verlernt hat. Deshalb sucht er nicht nach Kontakten, sondern in der Kneipe nach Vergessen. Das bringt Jacob Palmer auf den Plan, der in ebendieser Kneipe Frauen aufreißt. Er nimmt Cal in die Lehre und macht aus dem Tropf einen Womanizer. Und das Karussell der Liebe dreht sich noch munter weiter: Cals und Emilys Sohn Robbie verguckt sich in seinen Babysitter Jessica. Die wiederum hat ein Auge auf Cal geworfen.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: USA
Jahr: 2011
Laufzeit ca.: 118
Genre: DramaKomödieRomantik
Verleih: Warner Bros.
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 18.08.2011
Heimkino: 10.02.2012

Regie: Glenn Ficarra • John Requa
Drehbuch: Dan Fogelman

Schauspieler: Steve Carell (Cal) • Ryan Gosling (Jacob) • Julianne Moore (Emily) • Emma Stone (Hannah) • Analeigh Tipton (Jessica) • Jonah Bobo (Robbie) • Joey King (Molly) • Marisa Tomei (Kate) • Beth Littleford (Claire) • John Carroll Lynch (Bernie) • Kevin Bacon (David Lindhagen) • Liza Lapira (Liz)

Produktion: Steve Carell • Denise Di Novi
Szenenbild: William Arnold
Kostümbild: Dayna Pink
Maskenbild: Deborah La Mia Denaver • Peter Tothpal
Kamera: Andrew Dunn
Musik: Christophe Beck • Nick Urata
Schnitt: Lee Haxall


Bild: Warner Bros.

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.