Eingeimpft

Kinoplakat Eingeimpft

Der Dokumentarfilm behandelt ein schwieriges Thema: Die eigenen Kinder impfen lassen oder nicht?

Wie alle Eltern standen auch der Dokumentarfilmer David Sieveking und seine Lebensgefährtin Jessica nach der Geburt ihres Kindes vor der Frage, ob Impfschutz Not tut oder nicht? Während es für David keine Frage war, brachte Jessica den Standpunkt vor, dass sie die Standardimpfungen für ihr Kind nicht will. Damit begann zwischen den Partnern die Auseinandersetzung um Risiken und Nebenwirkungen. Das Kind dem Risiko der Erkrankung aussetzen oder es vor Impfschäden bewahren? Für den Filmemacher folgte die Beschäftigung mit Argumenten und er nutzte sie für eine ausführliche Recherche, die in den Dokumentarfilm mündete. Darin kommen Menschen aus verschiedenen Ländern der Welt zu Wort und wollen Eltern eine Entscheidungshilfe an die Hand geben.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2018
Laufzeit ca.: 95
Genre: Dokumentarfilm
Verleih: farbfilm verleih
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 13.09.2018
Heimkino: -

Regie: David Sieveking
Drehbuch: David Sieveking

Produktion: Katharina Bergfeld
Kamera: Adrian Stähli, Kaspar Köpke
Ton: Sebastian Kleinloh • Felix Heibges
Musik: Jessica de Rooij
Schnitt: Catrin Vogt • Mirja Gerle


Bild: farbfilm verleih

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen