Go Trabi Go 2 - Das war der wilde Osten

Kinoplakat Go Trabi Go 2

Den Urlaub in Italien aus "Go Trabi Go" hat Familie Struutz beendet und kehrt in die Heimat zurück. Sie müssen erkennen, dass die Uhren in Bitterfeld mittlerweile anders gehen. Die Stadt ist einem Spekulanten in die Hände gefallen und die Familie zieht nach Dresden um. Zudem wird Vater Struutz zum Kapitalisten, weil er die Manufaktur geerbt hat, die Gartenzwerge herstellt. Das Erbe ist jedoch mehr Leid als Freud. Wie bereits im ersten Teil gehen die Familienmitglieder vorübergehend getrennte Wege. Vater Udo fliegt nach den Staaten und kehrt mit einem großen Auftrag für die Fabrik zurück. In der Zwischenzeit hat Mutter Struutz Bekanntschaft mit den Folgen des Kapitalismus gemacht und Tochter Jacqueline die neue Stadt erkundet.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Go Trabi Go 2 – Das war der wilde Osten
Land: Deutschland
Jahr: 1992
Laufzeit ca.: 93
Genre: Komödie
Verleih: Constantin Film
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 16.01.2020 • 20.08.1992

Regie: Wolfgang Büld • Reinhard Klooss
Drehbuch: Reinhard Klooss • Stefan Cantz

Schauspieler: Wolfgang Stumph (Udo Struutz) • Marie Gruber (Rita Struutz) • Claudia Schmutzler (Jacqueline Struutz) • Rolf Zacher (Charlie) • Uwe Friedrichsen (Bürgermeister Kuhn) • Dietmar Schönherr (Gustav Hohenstein) • Jochen Busse (Direktor) • Gunther Emmerlich (Siegfried) • Wolfgang Lippert (Herrenausstatter) • Günter Junghans (Schulz) • Detlef Rothe (Müller) • Günter Schubert (Meier)

Produktion: Günter Rohrbach
Szenenbild: Egon Strasser
Kostümbild: Ute Schwippert
Maskenbild: Silvia Scherzinger • Hans Jürgen Schmelzle • Nauxy Tong
Kamera: Axel Block
Musik: Ekki Stein
Schnitt: Christel Suckow


Bild: Constantin Film

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.