Homo Communis

Kinoplakat Homo Communis

Der Dokumentarfilm berichtet von der Stärke des gemeinsamen Handelns und zeigt Beispiele auf, bei denen Menschen im Zusammenschluss etwas bewirken. Eine Kooperative in Venezuela wird besucht, solidarische Landwirtschaft vorgestellt, alternative Geburtsvorbereitung und alternatives Sterben sowie Unternehmerinnen und Unternehmer, die anderen Idealen folgen und Aktivistinnen und Aktivisten, die auf Missstände aufmerksam machen.
Nach Ansicht des Films ist der Zeitpunkt zum Umdenken gekommen, weil die vorherrschenden Strukturen überholt sind. Der technische Fortschritt hat nicht nur Segen beschert, sondern ist zur Gefahr geworden. Auch die immer größer werdende soziale Ungerechtigkeit muss ausgeglichen werden. Ebenso wie die Entfremdung der Lebensumstände, ausgelöst durch ausartenden Konsum.
Darum ist es an der Zeit, einen Ausgleich zwischen den Bedürfnissen des Individuums und der Gemeinschaft zu schaffen. Nach dem Motto "wir für alle" möchte der Film positive Beispiele aufzeigen.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Homo Communis – Wir Für Alle
Land: Deutschland
Jahr: 2020
Laufzeit ca.: 97
Genre: Dokumentarfilm
Verleih: mindjazz pictures
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: abgesagt

Regie: Carmen Eckhardt

Produktion: Carmen Eckhardt
Kamera: Gerardo Milsztein
Ton: Robert Kellner
Musik: Konstantin Wecker • Bernd Keul
Schnitt: Martin Hoffmann


Bild: mindjazz pictures

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.