Träum was Schönes

Kinoplakat Träum was Schönes

Die Verfilmung des Romans "Fai bei sogni" behandelt das Thema der Traumatisierung, die ein Junge im Alter von 9 Jahren erfährt. Er verliert seine Mutter und ist fortan nicht mehr in der Lage Bindungen einzugehen. Erst als erwachsener Mann gelingt es ihm mithilfe einer Frau den Schock der Jugend anzugehen.

Das Drama von Marco Bellocchio beruht auf dem Roman "Träum was Schönes" von Massimo Gramellini, der 2012 erschien. Deutsche Kinos zeigen den Film im italienischen Original mit deutscher Untertitelung.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Fai Bei Sogni
Alternativtitel: Sweet Dreams
Land: ItalienFrankreich
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 134
Genre: Drama
Verleih: Movienet Film
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 17.08.2017
Heimkino: -

Regie: Marco Bellocchio
Drehbuch: Valia Santella • Edoardo Albinati • Marco Bellocchio
Literaturvorlage: Massimo Gramellini

Schauspieler: Bérénice Bejo (Elisa) • Valerio Mastandrea (Massimo) • Fabrizio Gifuni (Athos Giovanni) • Guido Caprino (Massimos Vater) • Barbara Ronchi (Massimos Mutter) • Dario Dal Pero (Massimo, jung) • Nicolò Cabras (Massimo als Kind) • Emmanuelle Devos (Enricos Mutter) • Mario Acampa (Doktor) • Pier Giorgio Bellocchio (Desperado) • Giulio Brogi (Cavalieri) • Roberto De Francesco (Baloo) • Piera Degli Esposti (Simones Mutter) • Dylan Ferrario (Enrico) • Roberto Herlitzka (Ettore Abisso)

Produktion: Beppe Caschetto
Szenenbild: Marco Dentici
Kostümbild: Daria Calvelli
Maskenbild: Flaminia Gentili
Kamera: Daniele Ciprì
Musik: Carlo Crivelli
Schnitt: Francesca Calvelli


Bild: Movienet Film

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen