Vertigo

Blu-ray Vertigo

Polizist John Ferguson ist dem Tod nur knapp entkommen und leidet seitdem unter Höhenangst, scheidet aus dem aktiven Dienst aus. Als Privatermittler übernimmt er die Aufgabe, eine selbstmordgefährdete Frau zu überwachen. Die zwei verlieben sich, aber John kann Madeleines Suizid nicht verhindern und trägt schwer an der vermeintlichen Schuld.
Eine Zeit nach dem tragischen Ereignis trifft er Madeleine wieder, die als Verkäuferin in einem Kaufhaus arbeitet und behauptet Judy zu heißen. John ist von der Ähnlichkeit mehr als angetan und weiß nicht, ob ihm seine Sinne einen Streich spielen oder ob Madeleine und Judy dieselbe Frau sind. Er wird von den Gedanken daran regelrecht beherrscht, während Judy, die tatsächlich Madeleine ist und ihn aufrichtig liebt, ihm zuliebe mitspielt, damit er sich abermals in sie verliebt. Sie weiß, was damals vorgefallen ist und möchte die Vergangenheit vergessen, während John die Wahrheit herausfinden muss, um nicht verrückt zu werden. Doch das hat seinen Preis.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Vertigo – Aus dem Reich der Toten
Land: USA
Jahr: 1958
Laufzeit ca.: 128
Genre: KrimiMysteryRomantikThriller
Verleih: Universal Pictures International
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 03.02.1959
Heimkino: 09.09.2021

Regie: Alfred Hitchcock
Drehbuch: Alec Coppel • Samuel A. Taylor
Literaturvorlage: Pierre Boileau • Thomas Narcejac

Schauspieler: James Stewart (John 'Scottie' Ferguson) • Kim Novak (Madeleine Elster / Judy Barton) • Barbara Bel Geddes (Marjorie 'Midge' Wood) • Tom Helmore (Gavin Elster) • Henry Jones (Coroner) • Raymond Bailey (Scottie's Doctor) • Ellen Corby (Manager of McKittrick Hotel) • Konstantin Shayne (Pop Leibel) • Lee Patrick (Car Owner Mistaken for Madeleine)

Kostümbild: Edith Head
Maskenbild: Nellie Manley • Wally Westmore
Kamera: Robert Burks
Musik: Bernard Herrmann


Bild: Universal Pictures International

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.