Whatever Works

Kinoplakat Whatever Works

Wo die Liebe hinfällt: In Woody Allens Komödie wird ein Menschenfeind von einer davon gelaufenen jungen Frau heimgesucht. Melody ist das ziemliche Gegenteil des um Jahrzehnte älteren Boris, dessen Lieblingsbeschäftigung darin besteht, das Leben, die Menschen und einfach alles und jeden schlecht zu machen. Melody ficht das wenig an und die Gegensätze ziehen einander an, es wird geheiratet. Die Ehe blüht auf und es könnte alles in bester Ordnung sein, kämen nicht Melodys konservative Eltern zu Besuch, die nicht nur die Ehe auf eine Probe stellen.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Whatever Works – Liebe sich wer kann
Land: USA
Jahr: 2009
Laufzeit ca.: 92
Genre: DramaKomödie
Verleih: Wild Bunch
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 03.12.2009
Heimkino: 24.09.2010

Regie: Woody Allen
Drehbuch: Woody Allen

Schauspieler: Larry David (Boris) • Adam Brooks (Boris' Freund) • Lyle Kanouse (Boris' Freund) • Michael McKean (Boris' Freund) • Clifford Lee Dickson (Junge) • Yolonda Ross (Mutter des Jungen) • Carolyn McCormick (Jessica) • Samantha Bee (Chess Mother) • Evan Rachel Wood (Melody Celestine) • Conleth Hill (Brockman) • Marcia DeBonis (Frai) • John Gallagher Jr. (Perry) • Willa Cuthrell (Chess Girl) • Nicole Patrick (Perrys Freund) • Patricia Clarkson (Marietta) • Henry Cavill (Randy) • Olek Krupa (Morgenstern) • Ed Begley Jr. (John) • Christopher Evan Welch (Howard) • Jessica Hecht (Helena)

Produktion: Letty Aronson • Stephen Tenenbaum
Szenenbild: Santo Loquasto
Kostümbild: Suzy Benzinger
Maskenbild: Robert Fama • Gail McGuire • Linda Melo • Rosemary Zurlo
Kamera: Harris Savides
Schnitt: Alisa Lepselter


Bild: Wild Bunch

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.