72 Stunden - The Next Three Days

Kinoplakat 72 Stunden - The Next Three Days

Für Lara und John bricht eine Welt zusammen, weil man Lara des Mordes an ihrem Chef anklagt. Die Indizien sprechen gegen sie: Es gab einen Streit und Laras Fingerabdrücke sind auf der Tatwaffe zu finden. Lara beteuert ihre Unschuld und wird schuldig gesprochen. John versucht mit allen Mitteln Lara zu unterstützen und einen Freispruch zu erwirken. Als Lara auch die letzte Gerichtsverhandlung verliert, verzweifelt sie und versucht Suizid zu begehen. Sie überlebt und auch John ist nun am Verzweifeln. Er fasst einen unglaublichen Plan, will seine Ehefrau aus dem Gefängnis befreien. Dazu nimmt er die Hilfe eines ehemaligen Strafgefangenen in Anspruch und ersinnt mit ihm einen Ausbruchsplan. Aber dann soll Lara die Strafanstalt wechseln. Jetzt gibt es nur noch 72 Stunden, in denen der Plan gelingen kann oder die Chance ist vertan. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: 72 Stunden – The Next Three Days
Land: USA
Jahr: 2010
Laufzeit ca.: 133
Genre: ActionDramaKrimiThriller
Verleih: Kinowelt
FSK-Freigabe ab: 16 Jahren

Kinostart: 20.01.2011
Heimkino: 07.07.2011

Regie: Paul Haggis
Drehbuch: Paul Haggis • Fred Cavayé • Guillaume Lemans

Schauspieler: Russell Crowe (John Brennan) • Elizabeth Banks (Lara Brennan) • Michael Buie (Mick Brennan) • Moran Atias (Erit) • Remy Nozik (Jenna) • Jason Beghe (Detective Quinn) • Aisha Hinds (Detective Collero) • Ty Simpkins (Luke) • Veronica Brown (Wärterin) • Olivia Wilde (Nicole) • Leslie Merrill (Elizabeth Gesas) • Alissa Sullivan Haggis (Junkie)

Produktion: Olivier Delbosc • Paul Haggis • Marc Missonnier • Michael Nozik
Szenenbild: Laurence Bennett
Kostümbild: Abigail Murray
Maskenbild: Camille Friend • Melanie Hughes • Nancy Keslar • Kelley Mitchell • Roxanne Wightman
Kamera: Stéphane Fontaine
Musik: Danny Elfman
Schnitt: Jo Francis


Bild: Kinowelt

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.