Beuys

Kinoplakat Beuys

Dokumentarfilm über den Künstler Joseph Beuys.

Joseph Heinrich Beuys (1921 bis 1986) lässt viele ältere Kinozuschauer an den Skandal mit der Fettecke oder der Badewanne denken. In beiden Fällen wurde die Kunst nicht als solche erkannt und von Dritten verändert beziehungsweise zerstört. So fiel die Fettecke einer Reinigungskraft zum Opfer. Doch auf die einfache Zurschaustellung wollen Andres Veiel (Regie) sowie Editoren Stephan Krumbiegel und Olaf Voigtländer (Schnitt) nicht hinaus. Sie präsentieren dem geneigten Zuseher bisher (unveröffentlichtes) Archivmaterial in Form von Bild und Ton. Sie nutzen weiterhin moderne Techniken, um den eigenen künstlerischen Anspruch an ihren Dokumentarfilm zu unterstreichen. Zudem liegt ihnen daran, dem Publikum den Menschen Beuys nahezubringen. Im Ergebnis möchte der Film ein sehr menschliches Porträt des Künstlers liefern.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2017
Laufzeit ca.: 107
Genre: Dokumentarfilm
Verleih: Piffl Medien
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 18.05.2017
Heimkino: 17.11.2017

Regie: Andres Veiel

Mit: Caroline Tisdall • Rhea Thönges-Stringaris • Franz Joseph van der Grinten • Johannes Stüttgen • Klaus Staeck

Produktion: Thomas Kufus
Kamera: Jörg Jeshel
Ton: Hubertus Müll
Musik: Ulrich Reuter • Damian Scholl
Schnitt: Stephan Krumbiegel • Olaf Voigtländer


Bild: Piffl Medien

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.