Clair Obscur

Kinoplakat Clair Obscur

Das Drama erzählt von zwei Frauen, die zunächst ganz unterschiedliche Leben leben. Doch ein Blick auf die Strukturen zeigt, es widerfährt ihnen Ähnliches.

Da gibt es Sehnaz (Funda Eryigit) die als Schulmedizinerin arbeitet und ein verhältnismäßig modernes, freies Leben führt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Cem (Mehmet Kurtuluş) bewohnt sie eine großzügige Wohnung. Cem setzt auf eine klassische Rollenverteilung und sieht die Karriere seiner Frau mit gemischten Gefühlen. Die zweite Frau ist Elmas (Ecem Uzun) die ihren Mann nicht ausgesucht hat und nun mit ihm und der Schwiegermutter klar kommen muss. Ihr Ehemann ist konservativ und hat klare Vorstellungen davon, wie eine Frau zu sein hat. Eines Tages stirbt er durch einen Unfall und dessen Folgen bringen die zwei Frauen zusammen. So stellen sie fest, dass sie zwar äußerlich verschieden sind und dennoch mit denselben Einschränkungen zu kämpfen haben. Laut Regisseurin sollen die zwei Frauen stellvertretend für Frauenschicksale in der patriarchalisch geprägten Türkei stehen.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel:
Land: DeutschlandFrankreichPolenTürkei
Jahr: 2017
Laufzeit ca.: 105
Genre: Drama
Verleih: Real Fiction Filmverleih
FSK-Freigabe ab: -

Kinostart: 07.12.2017
Heimkino: 15.06.2018

Regie: Yeşim Ustaoğlu
Drehbuch: Yeşim Ustaoğlu

Schauspieler: Funda Eryiğit (Chehnaz) • Ecem Uzun (Elmas) • Mehmet Kurtuluş (Cem) • Okan Yalabık (Umut) • Serkan Keskin (Koca (Elmas Ehemann)) • Sema Poyraz (Kaynana (Schwiegermutter)

Produktion: Yeşim Ustaoğlu • Titus Kreyenberg • Marianne Slot
Szenenbild: Osman Özcan
Kostümbild: Şenay Çıtak • Şeda Yilmaz
Maskenbild: Canel Tekiner
Kamera: Michael Hammon
Ton: Bruno Tarrière
Musik: Antoni Komasa-Łazarkiewicz
Schnitt: Agnieszka Glińska • Svetolik Mica Zajc


Bild: Real Fiction Filmverleih

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.