Die getäuschte Frau

Kinoplakat Die getäuschte Frau

Drama über die Themen Trauer und Einsamkeit. Nach dem Unfalltod von Boris muss Nina nicht nur die Trauer bewältigen, sondern auch mit der Tatsache fertig werden, dass sie ihren langjährigen Partner weniger gut kannte, als bislang angenommen. Boris führte ein Doppelleben, von dem Nina nichts wusste oder ahnte. Sie geht Hals über Kopf eine neue Beziehung ein, doch die ist nicht von Dauer.

Aus dramaturgischen Gründen erzählt der Film nicht chronologisch, sondern zunächst den zweiten Teil der Geschichte und dann den ersten. Hauptdarstellerin Wende Snijders wurde in Großbritannien geboren, wuchs in Indonesien und Guinea-Bissau auf. Seit ihrem neunten Lebensjahr lebt sie in den Niederlanden. Unter dem Künstlernamen Wende veröffentlicht sie Musik im Stil französischer Chansons. Mit der getäuschten Frau gibt sie ihr Debüt als Schauspielerin.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Zurich
Land: BelgienDeutschlandNiederlande
Jahr: 2015
Laufzeit ca.: 89
Genre: Drama
Verleih: Zorro Film
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 30.07.2015
Heimkino: 05.02.2016

Regie: Sacha Polak
Drehbuch: Helena van der Meulen

Schauspieler: Barry Atsma (Sven) • Martijn Lakemeier (Hitchhiker) • Tristan Göbel (Finn) • Sascha Alexander Gersak (Matthias Fortun) • Wende Snijders (Nina) • Aäron RoggemanPaco) • Lilly-Marie Lenhard (Little girl) • Zinsy de Boer (Pien)

Produktion: Marleen Slot
Szenenbild: Jorien Sont
Kostümbild: Sara Hakkenberg
Maskenbild: Francoise Mol
Kamera: Frank van den Eeden
Ton: Michael Kaczmarek • Miroslav Babic
Musik: Rutger Reinders
Schnitt: Axel Skovdal Roelofs


Bild: Zorro Film

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen