Die Reise mit Vater

Kinoplakat Reise mit Vater

Wenn der Mut zur Freiheit fehlt. Die Tragikomödie erzählt von einer Familie, die eine einschneidende Entscheidung treffen muss. Gestartet wird in Rumänien des Jahres 1968. Das Familienoberhaupt William (Ovidiu Schumacher) leidet unter einer Augenkrankheit, die in der DDR operativ behandelt werden könnte. Deshalb tritt er gemeinsam mit seinen Söhnen Mihai (Alex Mărgineanu) und Emil (Răzvan Enciu) die Reise an.

Während sie unterwegs sind, werden sie Zeugen des Prager Frühlings. Als Folge der politischen Unruhen, werden die Grenzen zur DDR dicht gemacht. Und das Trio in ein Auffanglager einquartiert. Dort trifft Mihai eine Studentin aus dem Westen. Ulli (Susanne Bormann) vermittelt ihm ein Bild vom Leben im Westen. Und zur großen Überraschung erhalten die Rumänen ein Visum. Jetzt können sie nach drüben machen, also in den Westen ausreisen oder nach Rumänien zurückkehren. Die Entscheidung fällt nicht leicht und will gut überlegt sein.

Regisseurin Anca Miruna Lăzărescu erzählt im Film einen Teil ihrer Familiengeschichte. Ihr Vater erlebte 1968 Ähnliches. Aus dem Urlaub in der DDR wurde ein Politikum, denn die Anwesenden Rumänen waren plötzlich nur noch geduldet, wegen der politischen Stellungnahme Nicolae Ceaușescus hinsichtlich des Prager Frühlings. Um nach Rumänien zurückkehren zu können, erhielten damals 51 Familien Transitvisa. Damit sollten sie über die Bundesrepublik Deutschland in ihre Heimat zurückkehren. Das bot ihnen die Möglichkeit den Westen und seine Möglichkeit kennenzulernen. Allerdings traten alle 51 Familien den Heimweg an. Später bereute Lăzărescus diese Entscheidung.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 111
Genre: RoadmovieTragikomödie
Verleih: Movienet Film
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 17.11.2016
Heimkino: 19.05.2017

Regie: Anca Miruna Lăzărescu
Drehbuch: Anca Miruna Lăzărescu

Schauspieler: Alex Mărgineanu (Mihai Reinholtz) • Răzvan Enciu (Emil Reinholtz) • Ovidiu Schumacher (William Reinholtz) • Susanne Bormann (Ullrike von Syberg) • Manuel Klein (Hans-Uwe Janson) • Jugănar Doru Ana (Securitate-Offizier) • Marcela Nistor (Neli) • Heinrichs Lutz Blochberger (Ostdeutscher Hauptmann) • Ana Ularu (Dr. Sanda Berceanu) • Florin Galan (Catalin) • Friedrich Schilha (Grenzsoldat Otto) • Mihai Penisoara (Offizier) • Liliana Balica (Krankenschwester) • Roxana Sabau-Nica (Krankenschwester)

Produktion: Verona Meier • David Lindner Leporda
Szenenbild: Petra Albert
Kostümbild: Györgyi Szakács • Juli Szlávik
Maskenbild: Annika Rahner
Kamera: Christian Stangassinger
Ton: Tamás Dévényi
Musik: Ferenc Darvas
Schnitt: Dan Olteanu • Hansjörg Weissbrich


Bild: Movienet Film

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen