Die Tränen meiner Mutter

Kinoplakat Die Tränen meiner Mutter

Im teils autobiografischen Drama erzählt der Drehbuchautor und Regisseur aus seinem Leben. Von der Flucht der Familie von Argentinien nach Berlin ist die Rede, von den Problemen, die eine Orientierung in der neuen Heimat mit sich bringt und dem Zerbrechen der Familie. Anfangs fällt es Alex schwer in Deutschland und der andersartigen Kultur heimisch zu werden. Die Eltern sind in eine Fabriketage gezogen, die einer Wohngemeinschaft als Wohnung dient. Der Brennpunkt unterschiedlicher Charaktere und von Wechselwirkungen. Den heranwachsenden Alex trifft das Auseinanderleben und die Trennung der Eltern hart. Zudem kämpft er mit den typischen Problemen seines Alters.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Las lagrimas de mi madre
Land: ArgentinienDeutschland
Jahr: 2008
Laufzeit ca.: 93
Genre: Drama
Verleih: farbfilm verleih
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 06.11.2008
Heimkino: 27.11.2009

Regie: Alejandro Cardenas Amelio
Drehbuch: Cuini Amelio-Ortiz • Alejandro Cardenas Amelio

Schauspieler: Joachim Paul Assböck (Jürgen) • Adrian Gössel (Alex) • Toñi Gomiz Chaparro (Anita) • Erica Rivas (Lizzy) • Roman Russo (Andrea) • Julia Beerhold (Konsulatsangestellte) • Anna-Katharina Samsel (Uschi) • Alice Dwyer (Sik) • Joan Pascu (Thomas Vater) • Jens Kauffmann (Paul) • Kristian Kiehling (Micha) • Volkmar Kleinert (Günther) • Rafael Ferro (Carlos) • Raoul van de Loo (Thomas)
Produktion: Nicolas Grupe • Dirk Hamm
Szenenbild: Natascha E. Tagwerk
Kostümbild: Elena Wegner
Maskenbild: Sandra Leutert • Susanne Glöckner
Kamera: Florian Schilling
Ton: örg Kidrowski
Schnitt: Renata Salazar Ivancan


Bild: farbfilm verleih

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.