Engel des Bösen - Die Geschichte eines Staatsfeindes

Kinoplakat Engel des Bösen

Die Fiktion bereitet das Leben des Italieners Renato Vallanzasca auf. Schon früh wird der Mann mit dem Engelsgesicht kriminell. Er übernimmt die Führung einer Bande und beginnt zu rauben und zu morden. Erst die Liebe zu Consuelo lässt ihn etwas ruhiger werden und er würde gerne die Verbrecherlaufbahn auslaufen lassen. Doch es kommt zu weiteren Morden und Renato wandert abermals ins Gefängnis. Es folgen Jahre, die angefüllt sind mit Gerichtsverhandlungen, Verlegungen in andere Gefängnisse und vielen Fluchtversuchen. Es ist ein Leben, das aus vielen Wiederholungen besteht.
Dem Verleih ist es ein Anliegen zu betonen, dass die Fiktion kein Urteil spricht und auch keine wahrheitsgetreue Darstellung der Biografie ist. Vielmehr möchte der Film einen Blick auf die italienische Geschichte der 1970-er Jahr werfen und unterhalten.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Vallanzasca – Gli angeli del male • Engel des Bösen – Die Geschichte eines Staatsfeindes • Angel of Evil
Land: FrankreichItalienRumänien
Jahr: 2010
Laufzeit ca.: 128
Genre: BiografieDramaKrimi
Verleih: 20th Century Fox
FSK-Freigabe ab: 16 Jahren

Kinostart: 24.02.2011
Heimkino: 24.06.2011

Regie: Michele Placido
Drehbuch: Andrea Purgatori • Angelo Pasquini • Kim Rossi Stuart • Michele Placido • Antonio Leotti • Toni Trupia • Andrea Leanza • Antonella D'Agostino • Kim Rossi Stuart
Literaturvorlage: Renato Vallanzasca • Carlo Bonini • Antonella D'Agostino

Schauspieler: Kim Rossi Stuart (Renato Vallanzasca) • Filippo Timi (Enzo) • Valeria Solarino (Consuelo) • Moritz Bleibtreu (Sergio) • Paz Vega (Antonella D'Agostino) • Francesco Scianna (Turatello) • Gaetano Bruno (Fausto) • Lino Guanciale (Nunzio) • Paolo Mazzarelli (Beppe) • Nicola Acunzo (Rosario) • Giorgio Careccia (Carmelo) • Stefano Chiodaroli (Armando)

Produktion: Elide Melli
Szenenbild: Tonino Zera
Kostümbild: Roberto Chiocchi
Maskenbild: Federico Carretti • Francesco Nardi • Claudia Pallotti • Matteo Silvi
Kamera: Arnaldo Catinari
Musik: Negramaro
Schnitt: Consuelo Catucci


Bild: 20th Century Fox

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies und Skripte. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.