In the Name of the Son

Kinoplakat In the Name of the Son

Die katholische Kirche tut sich schwer damit zuzugeben, dass es homosexuelle Männer gibt – und das sogar in den eigenen Reihen. Regisseur Vincent Nannoo nimmt das Thema zum Anlass für einen überdrehten Rachefilm. Darin ist Elisabeth (Astrid Whettnall) eine gute Katholikin, die verzweifelten Menschen in ihrer Radiosendung mit Rat zur Seite steht. Als jedoch ihr Sohn Selbstmord begeht, gerät ihr Weltbild ins Wanken. Ausgerechnet ein Geistlicher hatte dem Minderjährigen das Herz gebrochen. In der Folge wird Elisabeth zum Racheengel und richtet unter katholischen Päderasten ein Blutbad an.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Au nom du fils
Land: BelgienFrankreich
Jahr: 2012
Laufzeit ca.: 96
Genre: DramaKrimi
Verleih: Drop-Out Cinema
FSK-Freigabe ab: 16 Jahren

Kinostart: 06.11.2014
Heimkino: 24.03.2015

Regie: Vincent Lannoo
Drehbuch: Albert Charles • Philippe Falardeau • Vincent Lannoo

Schauspieler: Astrid Whettnall (Elisabeth) • Philippe Nahon (Père Taon) • Achille Ridolfi (Achille) • Albert Chassagne (Albert der Läufer) • Zacharie Chasseriaud (Jean-Charles) • Lionel Bourguet (Charlebois) • Serge Swysen (Marc) • Jacky Nercessian (Läufer) • Dominique Baeyens (Heiliger) • Geneviève Baerten (Christine) • Albert Goldberg (Der Mächtige) • Carlo Ferrante (Radioregisseur)

Produktion: Lionel Jadot
Szenenbild: Vivian Sassen
Kostümbild: Christophe Pidre
Maskenbild: Nathalie De Hen
Kamera: Vincent van Gelder
Ton: Guilhem Donzel
Musik: Michelino Bisceglia
Schnitt: Frédérique Broos


Bild: Drop-Out Cinema

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.