Kurz und schmerzlos

Kinoplakat Kurz und schmerzlos

In Hamburg kommen drei Freunde zusammen, die unterschiedliche Ziele verfolgen. Gabriel hat seine Haftstrafe abgesessen und will fortan ehrlich bleiben. Im Gegensatz zu ihm will Bobby teil des organisierten Verbrechens werden und stellt sich der Aufnahmeprüfung. Die Bande, die Männer verschiedener Nationalitäten vereint, plant einen Coup, bei dem auch Costa noch ein letztes Mal mitmischen soll. Nach dem Deal will er aussteigen. Doch es kommt anders als geplant, weil der Plan schiefgeht. Fatih Akin gibt nach Kurzfilmen sein Debüt bei einem Langfilm.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Short Sharp Shock
Land: Deutschland
Jahr: 1998
Laufzeit ca.: 100
Genre: DramaKrimi
Verleih: PolyGram
FSK-Freigabe ab: 16 Jahren

Kinostart: 08.10.2020 • 15.10.1998

Regie: Fatih Akin
Drehbuch: Fatih Akin

Schauspieler: Mehmet Kurtuluş (Gabriel) • Aleksandar Jovanovic (Bobby) • Adam Bousdoukos (Costa) • Regula Grauwiller (Alice) • Idil Üner (Ceyda) • Ralph Herforth (Muhamer) • Oscar Ortega Sánchez (Waffenhändler) • Marc Hosemann (Sven) • Cem Akin (Gabriels Bruder) • Sükriye Dönmez (Seine Braut) • Mustafa Enver Akin (Gabriels Vater) • Hadiye Akin (Gabriels Mutter)

Produktion: Stefan Schubert • Ralph Schwingel
Szenenbild: Guido Amin Fahim
Kostümbild: Helen Achtermann
Maskenbild: Nicola Faas
Kamera: Frank Barbian
Musik: Ulrich Kodjo Wendt
Schnitt: Andrew Bird


Bild: PolyGram

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.