Letztendlich sind wir dem Universum egal

Kinoplakat Letztendlich sind wir dem Universum egal

Die Teenager-Romanze setzt auf unverbrauchte und interessante Themen auf: Wie etwa die Frage, ob Liebe vom Geschlecht abhängig ist?

Die Verfilmung basiert auf dem Jugendbuch des amerikanischen Autors David Levithan. Es trägt im Englischen den Titel "Every Day", der auch der Originaltitel des Films ist. Im Deutschen trägt das Buch denselben Titel wie der Film und wurde 2015 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.
Im Mittelpunkt der Handlung steht in beiden Werken der sechzehnjährige Teenager Rhiannon (Angourie Rice), der unvermittelt die Seele A kennenlernt. A hat eine Schwierigkeit: sie ist an keinen Körper gebunden und ergreift jeden Tag von einem anderen Körper Besitz. Einzige Bedingung: der Körper ist sechzehn Jahre alt. Somit steht Rhiannon vor der Besonderheit, dass A ihr mal in der Gestalt eines Jungen und dann eines Mädchens begegnet. Kontrollieren kann A die Auswahl nicht. Angesichts der starken Verbundenheit ihrer Seelen ist das für Rhiannon das kleinere Problem. Problematischer ist es, A jeden Tag erneut zu treffen. Und dann kommt der Moment, in dem beide einen grundsätzlichen Entschluss treffen müssen.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Every Day
Land: USA
Jahr: 2018
Laufzeit ca.: 98
Genre: DramaFantasyLGBTRomantik
Stichwort: Coming of Age
Verleih: Splendid Film
FSK-Freigabe ab: 6 Jahren

Kinostart: 31.05.2018
Heimkino: 01.10.2018

Regie: Michael Sucsy
Drehbuch: Jesse Andrews
Literaturvorlage: David Levithan

Schauspieler: Angourie Rice (Rhiannon) • Justice Smith (Justin) • Jeni Ross (Amy) • Lucas Jade Zumann (Nathan) • Rory McDonald (David) • Katie Douglas (Megan) • Jacob Batalon (James) • Ian Alexander (Vic) • Sean Jones (George) • Colin Ford (Xavier) • Jake Sim (Michael) • Nicole Law (Kelsea) • Karena Evans (Hannah) • Owen Teague (Alexander) • Hannah Alissa Richardson (Katie) • Maria Bello (Lindsey)

Produktion: Paul Trijbits • Christian Grass • Anthony Bregman • Peter Cron
Szenenbild: Matthew Davies
Kostümbild: Georgina Yarhi
Maskenbild: Oriana Rossi
Kamera: Rogier Stoffers
Musik: Elliott Wheeler
Schnitt: Kathryn Himoff


Bild: Splendid Film

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.