Love & Friendship

Kinoplakat Love & Friendship

Kostümfilm mit prominenter Besetzung. Die Verfilmung des Romans "Lady Susan" von Jane Austen des Jahres 2016 mit Kate Beckinsale, Chloë Sevigny und Xavier Samuel in den Hauptrollen.

Sie führen einen Reigen um Liebe und Freundschaft auf. In dem sucht Lady Susan Vernen (Kate Beckinsale) Zuflucht bei Verwandten, bis die Wogen, die sich aufgrund ihrer Vergangenheit gebildet haben, wieder abgeklungen sind. Den Aufenthalt nutzt sie, um nach heiratswilligen Männern Ausschau zu halten. Einen sähe sie gerne an ihrer Seite und einen an der ihrer Tochter Frederica (Morfydd Clark). Die jedoch ist von dem Gedanken an eine Heirat wenig angetan. Derart kommen die Männer ins Spiel: Der ansehnliche Reginald DeCourcy (Xavier Samuel), der gutmütige Sir James Martin (Tom Bennett) und Lord Manwaring (Lochlann O'Mearáin), der in festen Händen ist. Doch wie heißt es so schön? Hindernisse machen das Leben süß.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: FrankreichIrlandNiederlandeUSA
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 96
Genre: KostümRomantische Komödie
Verleih: KSM
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 29.12.2016
Heimkino: 15.05.2017

Regie: Whit Stillman
Drehbuch: Whit Stillman
Literaturvorlage: Jane Austen

Schauspieler: Kate Beckinsale (Lady Susan) • Chloë Sevigny (Alicia Johnson) • Xavier Samuel (Reginald DeCourcy) • Morfydd Clark (Frederica Vernon) • Stephen Fry (Mr. Johnson) • Emma Greenwell (Catherine Vernon) • James Fleet (Sir Reginald) • Jemma Redgrave (Lady DeCourcy) • Justin Edwards (Charles Vernon) • Tom Bennett (Sir James Martin) • Jenn Murray (Lady Lucy Manwaring) • Lochlann O'Mearáin (Lord Manwaring) • Sophie Radermacher (Miss Maria Manwaring) • Jordan Waller (Edward) • Ross Mac Mahon (Owen)

Produktion: Whit Stillman • Katie Holly
Szenenbild: Anna Rackard
Kostümbild: Eimer Ní Mhaoldomhnaigh
Maskenbild: Lynn Johnson
Kamera: Richard Van Oosterhout
Musik: Mark Suozzo
Schnitt: Sophie Corra


Bild: KSM

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.