Robinson Crusoe

Kinoplakat Robinson Crusoe

Bei Robinson Crusoe denken viele an einen Schiffbrüchigen, der auf einer einsamen Insel überlebt. Hilfe bekommt er von dem Eingeborenen Freitag, der für ihn Diener und Freund ist. Mit den ursprünglichen Motiven des Romans aus dem Jahr 1719 teilt der Kinofilm aus dem Jahr 2015 nur die grundlegenden Motive.

Robinson Crusoe ist darin ein junger Seemann, der eines Tages als Schiffbrüchiger auf eine einsame Insel gelangt. Doch halt. So einsam ist die Insel nicht, denn sie wird von Tieren bewohnt. Unter ihnen ein Papagei mit Fernweh. Der schließt als Erster Freundschaft mit dem Menschen, in der Hoffnung, der möge ihn von der einsamen Insel bringen. Nach und nach fassen auch die restlichen Tiere vertrauen und so wird aus dem Menschen und seinen tierischen Freunden eine bunte Truppe. Die erlebt ihr Abenteuer, als zwei fiese Katzen, die ehemals an Bord des Schiffes von Crusoe waren, die friedliche Gruppe angreifen.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: BelgienFrankreich
Jahr: 2015
Laufzeit ca.: 90
Genre: 3DAbenteuerAnimationFamilieKomödie
Verleih: Studiocanal
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 04.02.2016
Heimkino: 09.06.2016

Regie: Vincent Kesteloot
Drehbuch: Lee Christopher • Domonic Paris • Graham Welldon

Sprecher: Matthias Schweighöfer (Robinson Crusoe) • Kaya Yanar (Dienstag) • Cindy aus Marzahn (Rosie ) • Dieter Hallervorden (Zottel) • Aylin Tezel (Epi)

Produktion: Gina Gallo • Mimi Maynard • Domonic Paris • Ben Stassen • Caroline Van Iseghem
Ton: Vincent Philbert
Musik: Ramin Djawadi


Bild: Studiocanal

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen