Selma

Kinoplakat Selma

Unter dem Namen Selma wird die Geschichte der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung erzählt. In der Kleinstadt fanden die ersten Protestmärsche statt, die dagegen gerichtet waren, dass das Wahlrecht für Farbige auf dem Papier existierte und in den Südstaaten untergraben wurde.

Weitere Märsche fanden später von Selma nach Montgomery statt. Dr. Martin Luther King (David Oyelowo) nahm an den Protestmärschen teil und stieg zur führenden Kraft des gewaltlosen Widerstands auf. Damit zog er die Unbill einiger Politiker auf sich, die versuchten ihn politisch und menschlich in Verruf zu bringen. So wurde unter anderem auf die Ehe zwischen King und seiner Frau Coretta (Carmen Ejogo) abgezielt.

Der Spielfilm arbeitet das Geschehen sehr getragen und in gedrückter Stimmung auf. Bei der Verleihung der Golden Globes war Selma für den Besten Film nominiert sowie für die Filmmusik und gewann den Preis für die Beste Filmmusik. Dasselbe gilt für die danach folgenden Academy Awards (Oscar). Selma gewann auch dabei die Auszeichnung für die Beste Leistung im Bereich Filmmusik.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: GroßbritannienUSA
Jahr: 2014
Laufzeit ca.: 96
Genre: BiografieDramaHistorie
Verleih: Studiocanal
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 19.02.2015
Heimkino: 02.07.2015

Regie: Ava DuVernay
Drehbuch: Paul Webb

Schauspieler: David Oyelowo (Dr. Martin Luther King, Jr.) • Carmen Ejogo (Coretta Scott King) • Jim France (Gunnar Jahn) • Oprah Winfrey (Annie Lee Cooper) • Clay Chappell (Registrar) • Tom Wilkinson (President Lyndon B. Johnson) • Giovanni Ribisi (Lee White) • Haviland Stillwell (President's Secretary) • André Holland (Andrew Young) • Ruben Santiago-Hudson (Bayard Rustin) • Colman Domingo (Ralph Abernathy) • Omar J. Dorsey (James Orange) • Tessa Thompson (Diane Nash) • Common (James Bevel)

Produktion: Christian Colson • Dede Gardner • Jeremy Kleiner • Oprah Winfrey
Szenenbild: Mark Friedberg
Kostümbild: Ruth E. Carter
Maskenbild: Beverly Jo Pryor
Kamera: Bradford Young
Musik: Jason Moran
Schnitt: Spencer Averick


Bild: Studiocanal

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.