Tad Stones - Der verlorene Jäger des Schatzes

Kinoplakat Tad Stones

Bereits als Kind träumt der noch kleine Tadeo davon eines Tages ein berühmter Archäologe zu werden. Das Tagträumen und der Wunsch nach Abenteuer sind ihm als Erwachsener geblieben und tatsächlich wird er eines Tages unversehens Teil einer echten Schatzsuche.

Die beinhaltet das Kennenlernen der kessen Archäologin Sara Lavrof, die Tochter des berühmten Professor Lavrof ist. Mit der Unterstützung ihrer besten Freunde versuchen sie ein Geheimnis zu ergründen und dabei den finsteren Piraten zu entkommen, die genau den Schatz rauben wollen, den Tad und Sara suchen.

Kritik

Der Animations-Film "Tad Stones - Der verlorene Jäger des Schatzes!" ist ein turbulenter Abenteuer-Film für Kinder. Die folgen dem tollpatschigen Tad, der von seinem niedlichen Hund begleitet wird. An Saras Seite flattert ein zahmer Papagei, der zwar nicht sprechen kann aber dafür Schilder mit bissigen Kommentaren hochhält. Unterstützung erhalten sie von Freddy, der Reiseführer, Fahrer und fliegender Händler in einer Person ist. Wie in Abenteuer-Filmen üblich gibt es eine alte Steintafel, die eine entscheidende Rolle spielt und eine Gruppe von Bösewichten, die die Gruppe der Guten verfolgt. Für Kinder bestimmt ein rundes Abenteuer.

Für Erwachsene hält die Schatzsuche wenige Überraschungen vor. Die Handlung ist eine Nacherzählung nicht eines bestimmten Films, auch wenn sie oft auf Indiana Jones anspielt, sondern der Prototyp des Abenteuer-Films, der viele Vorbilder zitiert. So erinnert Sara nicht von ungefähr an Lara Croft. Die Fahrt mit der Eisenbahn kommt einem bekannt vor. Und auch das Bergen des Schatzes könnte ähnlich schon einmal gezeigt worden sein. Alles in allem setzt der Film weniger auf eigene Ideen, als mehrheitlich darauf, Versatzstücke aus Realfilmen neu zu kombinieren.

Der Humor ist kindgerecht und nutzt Standards. Tad ist der ungeschickte Held, der zwar keinen Slapstick bietet, jedoch für lustige Unterhaltung sorgt. Die wenigen frischen Ideen gefallen. So hat Freddy ein Lama-GPS im Gepäck, das tatsächlich funktioniert. Weiterhin ist er für den Running Gag zuständig, indem er ständig versucht jemandem Ware anzudrehen. Wer schon einmal im Urlaub am Strand diese Art von aufdringlichen Händlern erlebt hat, findet die Idee vielleicht weniger komisch. Insgesamt bietet der Humor für Erwachsene wenig Angriffsfläche.
Die Zeichnung der Charaktere kommt zu kurz. Sie entspricht dem Aussehen der Figuren. Tad ist rundlich und freundlich und Sara kess. Auch inhaltlich ist die Story einfach gehalten. So haben Tad und Sara die Gemeinsamkeit Waise beziehungsweise Halbwaise zu sein; was zu gegenseitiger Zuneigung führt. Action und Kämpfe sind ebenfalls kindgerecht umgesetzt. So werden die Bösen besiegt, indem sie Abgründe hinunterfallen oder aus dem Bild geschleudert werden. Die Animation ist stimmig ohne ein hohes Niveau zu erreichen. Ausgerechnet die Darstellung einer gefährlichen Szene, in der ein Puma angreift, überzeugt nicht.

Fazit
Der Film "Tad Stones – Der verlorene Jäger des Schatzes!" ist ein ordentliches Gesellenstück. Kinder haben den Vorteil, dass sie einen Abenteuer-Film sehen dürfen, der seinen großen Vorbildern wenig nachsteht. Erwachsenen könnte der Inhalt zu bekannt vorkommen. In Deutschland kommt der Film nicht ins Kino, sondern direkt auf DVD und Blu-ray.
Filmkritik: Thomas Maiwald
Wertung: 50 %


Alternativtitel: Las aventuras de Tadeo Jones • Tad, The Lost Explorer
Land: Spanien
Jahr: 2012
Laufzeit ca.: 92
Genre: 3DAbenteuerAnimationFamilieKomödie
Verleih: Atlas Film
FSK-Freigabe ab: 6 Jahren

Heimkino: 15.03.2013

Regie: Enrique Gato
Drehbuch: Javier López Barreira • Gorka Magallón • Ignacio del Moral • Jordi Gasull • Neil Landau • Diego San José • Verónica Fernández • Lillian González
Literaturvorlage: Javier López Barreira • Gorka Magallón

Produktion: Ghislain Barrois • Jordi Gasull • Nicolás Matji) • Ezequiel Nieto • Edmon Roch • César Vargas
Szenenbild: Juan Jesús García Galocha
Musik: Zacarías M. de la Riva
Schnitt: Alexander Adams


Bild: Atlas Film

1 customer review

befriedigend
15.03.13
Show more

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.