The Beatles: Eight Days a Week - The Touring Years

Kinoplakat Beatles Eight Days a Week

Der Dokumentarfilm von Ron Howard untersucht das Phänomen The Beatles.

The Beatles waren eine Popgruppe, die 1960 gegründet wurde und sich 1970 auflöste. Ihre Musik wurde und wird nach wie vor von vielen Menschen gehört. Für ihre Fans sind the Beatles unsterblich.

Der Dokumentarfilm deckt einen begrenzten Zeitraum der Karriere ab. Er beginnt im Jahr 1962 und endet mit dem Jahr 1966. Damit behandelt er die Zeit des Durchbruchs (die Single "Love Me Do" erschien am 05.10.1962 in Großbritannien) bis hin zum Konzert im Candlestick Park von San Francisco am 29. August 1966 ab. Mit dem Konzert beendeten die Beatles ihre Tournee.

Der Dokumentarfilm will die Geschichte der Musiker nochmals erzählen, einen Blick hinter die Kulissen auftun und bislang nicht veröffentliche Live-Mitschnitte zeigen. Darüber hinaus beschäftigt ihn die Frage, wie die Beatles zu ihrem Erfolg kamen und was sie zu einer der kommerziell erfolgreichsten Popgruppen bislang machte? Zudem verspricht er eine Charakterisierung der Musiker und wie diese zusammenarbeiteten.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Großbritannien USA
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 100
Genre: DokumentarfilmMusikfilm
Verleih: Studiocanal
FSK-Freigabe ab: 6 Jahren

Kinostart: 15.09.2016
Heimkino: 18.11.2016

Regie: Ron Howard
Drehbuch: Mark Monroe

Musiker: Paul McCartney • Ringo Starr • George Harrison • John Lennon

Produktion: Nigel Sinclair • Scott Pascucci • Brian Grazer • Ron Howard
Ton: Chris Jenkins
Schnitt: Paul Crowder


Bild: Studiocanal

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen