Väter und Töchter

kinoplakat vaeter und toechter

Drama über die komplizierte und lange nachwirkende Beziehung zwischen Vater und Tochter. In den späten 1980. Jahren muss Jake Davis (Russell Crowe) den Tod seiner Frau verwinden. Das Trauma belastet ihn so stark, dass er sich vorübergehend nicht um seine Tochter kümmern kann. Katie (Kylie Rogers) lebt eine Zeitlang bei Tante und Onkel (Diane Kruger und Bruce Greenwood). Die sorgen mehr schlecht als recht für das Kind und haben trotzdem die Stirn das Sorgerecht zu beantragen. Jake setzt alles daran, Katie zu vermitteln, wie sehr er sie liebt. Er schreibt ein Buch mit dem Titel "Väter und Töchter" und landet damit einen Hit.

Zeitsprung: 25 Jahre danach ist Katie (Amanda Seyfried) zu einer jungen Frau herangewachsen, die immer noch unter den traumatisierenden Erfahrungen der Kindheit leidet. Sie arbeitet im sozialen Bereich und betreut den Fall einer Vollwaisen. Privat hat Katie die Kindheit noch nicht verarbeitet. Anstatt einer festen Bindung geht sie nur lose Abenteuer ein. Doch dann lernt sie Cameron (Aaron Paul) kennen, der wie ihr Vater ein Schriftsteller ist. Entgegen ihrer Bindungsangst scheint eine Beziehung möglich.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Fathers and Daughters
Land: USA
Jahr: 2015
Laufzeit ca.: 116
Genre: Drama
Verleih: Spot On Distribution
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 30.06.2016
Heimkino: 27.10.2016

Regie: Gabriele Muccino
Drehbuch: Brad Desch

Schauspieler: Russell Crowe (Jake Davis) • Amanda Seyfried (Katie Davis) • Aaron Paul (Cameron) • Diane Kruger (Elizabeth) • Quvenzhané Wallis (Lucy) • Bruce Greenwood (William) • Janet McTeer (Carolyn) • Kylie Rogers (Young Katie) • Jane Fonda (Teddy Stanton) • Octavia Spencer (Dr. Corman) • Jenny Vos (Tricia) • Brendan Griffin (Evan) • Ryan Eggold (John) • Chris Douglass (Brian) • Jake Scheib (Andrew)

Produktion: Nicolas Chartier • Sherryl Clark
Szenenbild: Daniel B. Clancy
Kostümbild: Isis Mussenden
Maskenbild: Marianne Skiba
Kamera: Shane Hurlbut
Musik: Paolo Buonvino
Schnitt: Alex Rodríguez


Bild: Spot On Distribution

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen