Assassin's Creed

Kinoplakat Assassins Creed

Vom Game zum Film: Action-Abenteuer in der Jetztzeit und der Vergangenheit. 2007 veröffentlichte Ubisoft das erste Computerspiel mit dem Titel "Assassin's Creed". Es folgten bis 2016 insgesamt sieben weitere Hauptspiele. Im selben Jahr kommt die Filmfassung der Spielereihe ins Kino.

Darin übernimmt Michael Fassbender eine Doppelrolle. In der Jetztzeit spielt er den verurteilten Verbrecher Cal Lynch, der auf seine Hinrichtung wartet. Doch dann wird ihm eine zweite Chance eingeräumt. Cals DNA ist der Schlüssel zu begehrten Informationen. Um an diese zu kommen, wird Cal in die Vergangenheit geschickt. Er kehrt ins Spanien des 15. Jahrhunderts zurück. Dort schlüpft er in die Haut eines seiner Vorfahren. Er wird Aguilar de Nerha, der für eine Geheimgesellschaft arbeitet. Deren Ziel ist es, die Pläne der machtgierigen Tempelritter zu durchkreuzen.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: USA
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 116
Genre: 3DAbenteuerActionFantasy
Stichwort: Videospielverfilmung
Verleih: 20th Century Fox
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 27.12.2016
Heimkino: 11.05.2017

Regie: Justin Kurzel
Drehbuch: Michael Lesslie • Adam Cooper • Bill Collage

Schauspieler: Michael Fassbender (Cal Lynch / Aguilar de Nerha) • Marion Cotillard (Sofia) • Jeremy Irons (Rikkin) • Brendan Gleeson (Joseph Lynch) • Charlotte Rampling (Ellen Kaye) • Michael K. Williams (Moussa) • Denis Ménochet (McGowan) • Ariane Labed (Maria) • Khalid Abdalla (Sultan Muhammad XII) • Essie Davis (Mary Lynch) • Matias Varela (Emir) • Callum Turner (Nathan) • Carlos Bardem (Benedicto) • Javier Gutiérrez (Tomas de Torquemada) • Hovik Keuchkerian (Ojeda)

Produktion: Jean-Julien Baronnet • Gerard Guillemot • Frank Marshall • Patrick Crowley • Conor McCaughan • Arnon Milchan
Szenenbild: Andy Nicholson
Kostümbild: Sammy Sheldon Differ
Maskenbild: Chantal Busuttil
Kamera: Adam Arkapaw
Musik: Jed Kurzel
Schnitt: Christopher Tellefsen


Bilder: 20th Century Fox

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.