Bruce Allmächtig

Kinoplakat Bruce Allmächtig

Einmal Gott sein und alles besser wissen! Bruce Nolan (Jim Carrey) arbeitet als Reporter für einen kleinen Lokalsender in Buffalo. Er glaubt an sich und seine Freundin Grace glaubt an ihn, auch wenn ihr das manchmal schwerfällt. Bruce hat vor allen Dingen eins im Kopf: Karriere machen - um die Beziehung kümmert es sich weniger.

Für seine Karriere hingegen nimmt er einiges in Kauf. Mit vollem Elan stürzt sich Bruce in die Reportagen, schlägt sich mit dummen Mitmenschen herum, die vor laufender Kamera in der Nase bohren oder fährt mit einem Schiff zu den Niagara-Fällen hinaus und kleidet sich lächerlich. Er erfährt kurz vor Sendebeginn, sein härtester Widersacher hat die von ihm angestrebte Stelle bekommen. Außer sich vor Wut nutzt Bruce die Gunst der Stunde und macht aus seiner Live-Reportage eine Hasstirade. Natürlich wird er für die Entgleisung vor die Tür gesetzt. Gleich darauf wird Bruce von einer Bande Jugendlicher vermöbelt. Und wer ist schuld an allem? Gott!

Bruce hadert mit Gott. Dass der ihm antwortet, übersieht Bruce, selbst wenn die Zeichen eigentlich unübersehbar sind. Selbst auf die Nachrichten, die Gott ihm auf seinen Pager sendet, antwortet Bruce zunächst nicht. Erst als er den Pager zerstört, aber weiterhin Nachrichten empfängt, begibt sich Bruce zum Treffen.
In dem leeren Bürogebäude trifft Bruce zunächst nur einen einsamen Putzmann (Morgan Freeman), der Hilfe von Bruce fordert, aber Bruce hat Besseres zu tun! Im siebten Stock trifft Bruce wieder nur den Putzmann, der sich jetzt als Elektriker betätigt. Allmählich dämmert es Bruce, der Putzmann ist kein geringerer als Gott. Und weil Bruce stets meint, er könne alles besser, überlässt Gott Bruce seinen Job.

Bruce macht sich sofort an die Arbeit. Er nimmt Rache an den Jugendlichen, verschafft sich freie Fahrt im Straßenverkehr, blamiert seinen verhassten Kollegen vor laufender Kamera, vergrößert die Brüste seiner Freundin und und und. Bruce verfolgt seine egoistischen Ziele mit Elan. Dabei richtet er große und kleine Katastrophen an. Die Gebete der restlichen Menschen, die Bruce hören kann, erledigt er bequem per E-Mail, indem er einfach alles genehmigt.

Erst als Grace sich von Bruce trennt, erwacht er aus seinem Irrlauf. Er muss erkennen, dass er nicht in der Lage ist, Graces Liebe zu erzwingen. So beginnt seine Einsicht, dass er vielleicht doch besser nicht Gott ist. Eine Einsicht mit Knalleffekt!

Kritik

"Bruce Allmächtig" ist ein überdrehter Komödienspaß. Ob Bruce nun Graces Hund stubenrein macht, der ab sofort die Toilette nutzt (im Stehen pinkelt) und auf dem Klo Zeitung liest, oder ob Bruce seinen Kollegen fertig macht. Alles ist um eine Spur überzogen.
Wenn Jim Carrey statt dem Roten Meer die Tomatensuppe teilt oder mal eben den Mond näher holt ist das wirklich zum Schmunzeln ebenso wie das Wandeln auf dem Wasser. Dabei dreht Jim Carrey nicht so weit auf wie in anderen Filmen. Dass es zu Gotteslästerungen kommen könnte braucht auch kein Zuschauer zu befürchten. Gott wird von Morgan Freeman sehr souverän gespielt (und es erstaunt positiv, dass ein amerikanischer Film Gott von einem Farbigen spielen lässt). Gott hat nicht nur ein großes Herz, Gott hat auch Humor ...
Jim Carrey und Jennifer Aston spielen ein ganz normales Pärchen. Keine Überflieger, sondern ganz Menschen mit ganz normalen Problemen, die mit göttlicher Hilfe gelöst werden.
Filmkritik: Thomas Maiwald
Wertung: 60 %


Land: USA
Jahr: 2003
Laufzeit ca.: 102
Genre: Komödie
Verleih: Buena Vista
FSK-Freigabe ab: 6 Jahren

Kinostart: 12.06.2003
Heimkino: 04.12.2003

Regie: Tom Shdyac
Drehbuch: Mark O'Keefe

Schauspieler: Jim Carrey (Bruce Nolan) • Morgan Freeman (Gott) • Jennifer Aniston (Grace Connelly) • Philip Baker Hall (Jack Keller) • Catherine Bell (Susan Ortega) • Lisa Ann Walter (Debbie) • Steve Carell (Evan Baxter) • Nora Dunn (Ally Loman) • Eddie Jemison (Bobby) • Paul Satterfield (Dallas Coleman) • Mark Kiely (Fred Donohue) • Sally Kirkland (Anita Mann) • Timothy Di Pri (Bruces Kameramann) • Brian Tahash (Bruces Tonmann) • Lou Felder (Pete Fineman) • Lilian Adams (Mama Kowolski) • Christopher Darga (Vol Kowolski) • P. J. Byrne (panischer Mann)

Produktion: Michael Bostick • James D. Brubaker • Jim Carrey • Steve Koren • Mark O'Keefe • Tom Shadyac
Szenenbild: Linda DeScenna
Kostümbild: Judy L. Ruskin
Maskenbild: Valli O'Reilly • Tatiana Thorpe • Kathleen Freeman
Kamera: Dean Semler
Musik: John Debney
Schnitt: Scott Hill


Bild: Buena Vista

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen