Demolition

Kinoplakat Demolition

Drama über Tod, Verlust und Trauer. Für Davis Mitchell (Jake Gyllenhaal) endet sein Leben mit dem Unfalltod seiner Frau. Wenngleich er nicht selbst gestorben ist, praktiziert er eine immer weitergehende Selbstaufgabe. Da hilft alles zureden seitens seines Schwiegervaters Phil (Chris Cooper) wenig. Erst als Davis einen erbosten Brief an eine Firma schreibt, läutet er ohne es zu wissen eine Wende ein.

Kundenberaterin Karen (Naomi Watts) wird mit dem Fall vertraut und antwortet ihm. So entspringt ein reger Austausch per klassischer Briefpost. Mehr und mehr vertrauen die Zwei einander und geben immer mehr voneinander preis. Auf die Briefpost folgen Treffen und langsam sieht Davis wieder Licht am Horizont. Doch noch zögert er und Karens Sohn Sohns Chris (Judah Lewis) muss ihm auf die Sprünge helfen. Ein altes Leben abzuschließen und ein neues zu beginnen ist nun möglich - wenn Davis es nur will.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Demolition - Lieben und Leben
Land: USA
Jahr: 2015
Laufzeit ca.: 101
Genre: Drama
Verleih: 20th Century Fox
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 16.06.2016

Regie: Jean-Marc Vallée
Drehbuch: Bryan Sipe

Schauspieler: Jake Gyllenhaal (Davis) • Naomi Watts (Karen) • Chris Cooper (Phil) • Judah Lewis (Chris) • C.J. Wilson (Carl) • Polly Draper (Margot) • Malachy Cleary (Davis' Vater) • Debra Monk (Davis' Mutter) • Heather Lind (Julia) • Wass Stevens (Jimmy) • Blaire Brooks (Amy) • Ben Cole (Steven) • Brendan Dooling (Todd) • James Colby (John) • Alfredo Narciso (Michael)

Produktion: Lianne Halfon • Sidney Kimmel • Trent Luckinbill • Molly Smith • Jean-Marc Vallée
Szenenbild: John Paino
Kostümbild: Leah Katznelson
Maskenbild: Evelyne Noraz
Kamera: Yves Bélanger
Musik: Susan Jacobs
Schnitt: Jay M. Glen


Bild: 20th Century Fox

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.