Das Kleine Gespenst

Kinoplakat Das Kleine Gespenst

Verfilmung des gleichnamigen Kinderbuches von Otfried Preußler. Das kleine Gespenst hat sein Zuhause auf der alten Burg Eulenstein. Dort schläft es tagsüber und steht um Mitternacht auf und beginnt seinen Tag. Wie die Welt bei Tag aussieht weiß es nicht, denn Gespenster spuken nun einmal nachts. Doch eben das möchte das Kleine Gespenst erleben. Deshalb verstellt es alle Uhren der Burg – und wird das nächste Mal bei Tageslicht geweckt. Doch oh Schreck das Sonnenlicht färbt das weiße Gespenst schwarz! Das ist anfangs ein lustiger Spaß, denn in der schwarzen Gestalt, spielt das Kleine Gespenst den Bürgern der Stadt Streiche. Doch auf die Dauer ist das Leben bei Tag nichts für eine Nachtgestalt. Doch der Weg zurück ist nicht so einfach. Um die Dinge wieder ins Lot zu bringen, braucht es die Hilfe von Karl (Jonas Holdenrieder) und seinen Freunden.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: The little Ghost
Land: Deutschland
Jahr: 2013
Laufzeit ca.: 92
Genre:  FamilieFantasy
Verleih: Universum Film
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 07.11.2013
Heimkino: 11.04.2014

Regie: Alain Gsponer
Drehbuch: Martin Ritzenhoff
Literaturvorlage: Otfried Preußler

Schauspieler: Jonas Holdenrieder (Karl) • Emily Kusche (Marie) • Nico Hartung (Hannes) • Uwe Ochsenknecht (Bürgermeister/Torsten Torstenson) • Herbert Knaup (Uhrmachermeister Zifferle) • Bettina Stucky (Frau Thalmeyer) • Aykut Kayacik (Burgverwalter) • Sandra Borgmann (Karls Mutter) • Anna Thalbach (Das kleine Gespenst) • Wolfgang Hess (Der Uhu Schuhu)

Produktion: Jakob Claussen • Uli Putz
Szenenbild: Evi Stiebler
Kostümbild: Anke Winckler
Maskenbild: Juliane Hübner • Katrin Westerhausen
Kamera: Matthias Fleischer
Musik: Niki Reiser
Schnitt: Michael Schaerer


Bild: Universum Film

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.