Das Milan-Protokoll

Kinoplakat Milan-Protokoll

Das Drama erzählt vom Krieg im Norden des Iraks und verspricht, Hintergründe sowie Beweggründe der in ihn Verstrickten aufzudecken.

Im Mittelpunkt steht die deutsche Medizinerin Martina (Catrin Striebeck), die im Rahmen einer Hilfsmission den Irak besucht. Während eines Transfers wird sie von Rebellen gefangen genommen. Der vorgeschobene Grund ist die Vermutung des Transports von illegalen Waren. Derart gerät Martina zwischen die Fronten, denn an den Entführten haben nicht nur die Sunniten Interesse, sondern auch verschiedene Geheimdienste. Jede Fraktion möchte einen möglichst großen Nutzen aus der Angelegenheit ziehen. Das wird spätestens in Deutschland klar, als Martina nach ihrer Rückkehr vom Bundesnachrichtendienst ausgequetscht wird. Dabei bleibt im Dunkel, welche Rolle der Nachrichtendienst und seine Mitarbeiter spielen. Ebenso wenig gelingt es ihr ihren Ansprechpartner Moses (Christoph Bach) zu durchschauen.
Die Dreharbeiten zum Film fanden in Köln sowie im Irak statt.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2017
Laufzeit ca.: 100
Genre: DramaKrieg
Verleih: Real Fiction Filmverleih
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 18.01.2018
Heimkino: 03.08.2018

Regie: Peter Ott
Drehbuch: Peter Ott

Schauspieler: Catrin Striebeck (Martina) • Christoph Bach (Moses) • Erol Afsin (Jibril) • Korkmaz Arslan (Djafar) • Henriette Nagel (Vivian) • Aziz Çapkurt (Murat) • Samy Abdel Fattah (Ismael) • Billey Demirtas (Charo) • Diman Zandi (Fatima) • Claudia Basrawi (Leyla) • Adil Abdolrahman (Omar) • Bengin Ali (Adnan)

Produktion: Mehmet Aktas
Szenenbild: Silke Fischer • Jalal Saedpanah
Kostümbild: Elena Wegner
Maskenbild: Sylvia Bathelmeß • Christina Paul
Kamera: Jürgen Jürgens • Jörg Gruber
Ton: Uwe Dresch
Musik: Ted Gaier
Schnitt: Timo Schierhorn


Bild: Real Fiction Filmverleih

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.