Der kleine Nick erzählt vom Glück

Kinoplakat Der kleine Nick erzählt vom Glück

Der Animationsfilm schildert den Schöpfungsprozess der Figur und von seinen geistigen Vätern. Frankreich in den 1950-er Jahren. Der Zeichner Jean-Jacques Sempé macht René Goscinny mit einer neuen Figur bekannt. Ein kleiner Junge, der keinen Namen trägt. Goscinny schlägt den Namen Nicholas vor. Und unter dem Titel "Le Petit Nicholas" erscheint eine Kinderbuchserie über den, wie er im Deutschen heißt, kleinen Nick. In der Zeit von 1959 bis 1964 erlebt der kleine Nick seine Geschichten in einer Zeitung wie auch in Buchform. Im Film wird er Teil des Lebens der Männer und begleitet sie als lebendige Figur. Es kommt zu Dialogen zwischen den Schöpfern und dem kleinen Nick. Auf diese Weise wird aus dem Leben der Kreativen erzählt.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Le petit Nicolas: Qu'est-ce qu'on attend pour être heureux? • Little Nicholas
Land: FrankreichLuxemburg
Jahr: 2022
Laufzeit ca.: -
Genre: AnimationFamilie
Verleih: Leonine
FSK-Freigabe ab: -

Kinostart: 01.12.2022
Heimkino: 10.03.2023

Regie: Amandine Fredon • Benjamin Massoubre
Drehbuch: Michel Fessler • Anne Goscinny • Benjamin Massoubre

Produktion: Christel Henon • Adrian Politowski • Aton Soumache
Szenenbild: Fursy Teyssier • Juliette Laurent • Julien Maret
Musik: Ludovic Bource
Schnitt: Sofiane Benabdallah • Laszlo Chatelard


Bild: Leonine

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.