Der Pfau

Kinoplakat Der Pfau

Verfilmung des gleichnamigen Romans. Darin bieten Lord und Lady McIntosh in ihrem Haus Gästezimmer an. Auch die Belegschaft einer Firma mietet das Anwesen. Die Vorzeichen für das Treffen inklusive Weiterbildungsseminar stehen schlecht. Es rumort in der Firma und jeder ist dem Rest der Gruppe gegenüber misstrauisch. Das Seminar hält nicht, was es verspricht und die Rahmenbedingungen sind jämmerlich. Das Haus ist ungemütlich, der Pfau der Eigentümer reagiert auf alles Blaue und dann ist das Federvieh plötzlich verschwunden, während draußen Schnee fällt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Wahnsinn der Umgebung auf die Besucher abfärbt. Nachtrag: Filmstart um eine Woche verschoben.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: BelgienDeutschland
Jahr: 2022
Laufzeit ca.: 105
Genre: Komödie
Verleih: Tobis
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 16.03.2023

Regie: Lutz Heineking, jr.
Drehbuch: Sönke Andresen • Lutz Heineking, jr. • Christoph Mathieu
Literaturvorlage: Isabel Bogdan

Schauspieler: Lavinia Wilson (Linda) • Serkan Kaya (Bernhard) • Tom Schilling (Andreas) • David Kross (David) • Jürgen Vogel (Jim) • Svenja Jung (Rebecca) • Annette Frier (Helen) • Philip Jackson (Lord) • Victoria Carling (Lady) • Domitila Barros (Indira Bakshi) • Linda Reitinger (Aileen) • Peter Trabner (Ryszard)

Produktion: Marco Gilles • Lutz Heineking • jr. • Bastie Griese
Szenenbild: Debbie Holler
Kostümbild: -
Maskenbild: Katrin Schneider • Diana Koeberlin • Dunja Pflugfelder
Kamera: -
Ton: Erik Seifert
Musik: -
Schnitt: Ole Heller


Bild: Tobis

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies und Skripte. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.