Die Einsiedler

Kinoplakat Einsiedler

Drama über einen Mann, der zwischen Tradition und Moderne steht und die Abnabelung von seinem Elternhaus noch nicht geschafft hat.

Angesiedelt ist der Film in einem kleinen Dorf in den Alpen. Dort liegt der Einödhof, den die Familie schon seit Generationen bewirtschaftet. Die Kinder treten in die Fußstapfen der Eltern. So würde es auch Albert machen, das letzte noch lebende Kind von Marianne und Rudl. Doch die Mutter zwingt ihren Sohn einen anderen Weg einzuschlagen - was dem Junior sichtlich schwer fällt. Er muss im Dorf im Steinbruch arbeiten und hat Heimweh. Der Umgang mit anderen Menschen ist ihm fremd und es fällt ihm schwer zu kommunizieren. Ausgerechnet deshalb findet die ungarische Köchin Paola Gefallen an ihm. Doch gerade als Albert das Spannungsfeld zwischen Mann und Frau entdeckt, ereilt ihn ein Hilferuf der Mutter. Nun muss er die Entscheidung treffen in alte Muster zurückzufallen oder den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 115
Genre: DramaHeimat
Verleih: barnsteiner-film
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 12.10.2017
Heimkino: -

Regie: Ronny Trocker
Drehbuch: Ronny Trocker • Rolando Grumt Suárez

Schauspieler: Andreas Lust (Albert) • Ingrid Burkhard (Marianne) • Orsi Tóth (Paola) • Hannes Perkmann (Gruber) • Peter Mitterrutzner (Rudl) • Hans Peter Hallwachs (Dr. Koch) • Georg Kaser (Brucharbeiter Peter) • Florian Eisner (Brucharbeiter Elmar) • Manfred-Anton Algrang (Brucharbeiter Matthias) • Johan Nikolussi (Brucharbeiter Paul) • Christoph Griesser (Brucharbeiter Hans) • Franz Fulterer (Brucharbeiter Lukas)

Produktion: Susanne Mann • Paul Zischler
Szenenbild: Stefan Oppenländer
Kostümbild: Nastassja Kinspergher
Maskenbild: Rebecca Koch
Kamera: Klemens Hufnagl
Ton: Niklas Kammertöns
Schnitt: Julia Drack


Bild: barnsteiner-film

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.