Erzähl es niemandem!

Kinoplakat Erzähl es niemandem!

Eine Liebe im und nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Dokumentarfilm greift das Buch von Randi Crott und Lillian Berthung Crott auf, in dem die Tochter das Leben ihrer Eltern nacherzählt.

Deren erste Begegnung fand 1942 im von Deutschen besetzten Norwegen statt. Die Norwegerin Lillian und der Deutsche Helmut verliebten sich ineinander. Was auf beiden Seiten nicht gern gesehen wurde. Als Lillian von der Deportation einer jüdischen Familie erfuhr, wollte sie mit Helmut, dem deutschen Soldaten, Schluss machen. Doch der schüttete ihr sein Herz aus, denn Helmut hatte eine jüdische Mutter und schwebte in der Gefahr ebenfalls enttarnt zu werden. Sein Vertrauen wurde nicht enttäuscht. Lillian blieb ihm treu und kam nach Kriegsende sogar nach Deutschland um ihn zu suchen.
Erst mit 18 Jahren erfuhr die Tochter von ihrer Mutter die Geschichte, die ihr das Versprechen abnahm: Erzähl es niemandem! Und erst zwei Jahre nach dem Tod des Vaters schrieben die Frauen die Geschichte auf.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: DänemarkDeutschlandNorwegenTschechien
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 90
Genre: Dokumentarfilm
Verleih: Real Fiction Filmverleih
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 02.02.2017
Heimkino: 22.09.2017

Regie: Klaus Martens
Drehbuch: Klaus Martens

Produktion: Klaus Martens
Kamera: Frederik Walker
Ton: Frederik Walker
Schnitt: Fabian Oberhem


Bild: Real Fiction Filmverleih

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.