Es hätte schlimmer kommen können - Mario Adorf

Kinoplakat Es hätte schlimmer kommen können

Der Dokumentarfilm bietet dem Schauspieler Mario Adorf eine Bühne, damit der Künstler Rückschau auf Karriere und Leben halten kann. Der 1930 in Zürich geborene Adorf wuchs in Deutschland auf und begann zunächst zu studieren. Während dieser Zeit kam er mit dem Film in Berührung und änderte seinen Berufswunsch. Er wurde in München an der Otto-Falckenberg-Schule zum darstellenden Künstler ausgebildet. Adorf übernahm viele Film- und Fernsehrollen, gab Bücher heraus und trat als Sänger auf.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2019
Laufzeit ca.: 96
Genre: BiografieDokumentarfilm
Verleih: NFP
FSK-Freigabe ab: -

Kinostart: 07.11.2019
Heimkino: 10.09.2020

Regie: Dominik Wessely
Drehbuch: Herbert Schwering • Dominik Wessely

Schauspieler: Mario Adorf • Senta Berger • Margarethe von Trotta

Produktion: Christine Kiauk • Herbert Schwering
Kamera: Hajo Schomerus
Musik: Hubertus Müll • Maciej Sledziecki • Ralf Weber
Schnitt: Annette Muff • Maciej Sledziecki


Bild: NFP

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.