Friedhof der Kuscheltiere

Kinoplakat Friedhof der Kuscheltiere

Die Verfilmung des Romans von Stephen King meint im englischen Original den Friedhof für Haustiere. Damit ist kein gewöhnlicher Totenacker gemeint, sondern ein ehemaliger Indianer-Friedhof. Alles, was auf dem verfluchten Boden begraben wird, kehrt lebend zurück und ist nur noch äußerlich das Lebewesen von einst, weil die Wiedergänger innerlich zu Monstern geworden sind. Das findet der Sohn der Familie heraus, als er seinen toten Kater auf dem Friedhof der Kuscheltiere begräbt und der Kater als sadistisches Tier zurückkehrt. Dies könnte der Familie als Warnung gereichen. Doch als eines der Familienmitglieder stirbt, kommt der Ehemann und Vater auf eine folgenschwere Idee.
Der amerikanische Schriftsteller Stephen King veröffentlichte seinen Roman im Jahr 1983 in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die deutsche Übersetzung wurde in Deutschland im Jahr 1985 erstmals herausgegeben.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Pet Sematary
Land: USA
Jahr: 2019
Laufzeit ca.: 101
Genre: HorrorThriller
Verleih: Paramount Pictures
FSK-Freigabe ab: 16 Jahren

Kinostart: 04.04.2019
Heimkino: 15.08.2019

Regie: Kevin Kölsch • Dennis Widmyer
Drehbuch: Matt Greenberg • Jeff Buhler
Literaturvorlage: Stephen King

Schauspieler: Jason Clarke (Louis Creed) • John Lithgow (Jud Crandall) • Amy Seimetz (Rachel Creed) • Jeté Laurence (Ellie Creed) • Naomi Frenette (Studentin) • Alyssa Brooke Levine (Zelda) • Maria Herrera (Marcella) • Obssa Ahmed (Victor Pascow) • Hugo Lavoie (Gage Creed) • Sonia Maria Chirila (Rachel, jung) • Bailey Thain (Kind) • Lucas Lavoie (Gage Creed)

Produktion: Lorenzo di Bonaventura • Steven Schneider • Mark Vahradian
Szenenbild: Todd Cherniawsky
Kostümbild: Simonetta Mariano
Kamera: Laurie Rose
Musik: Christopher Young
Schnitt: Sarah Broshar


Bild: Paramount Pictures

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.