Halloween Kills

Kinoplakat Halloween Kills

Michael Myers macht, was er am besten kann: morden. Laurie Strode wird nicht müde zu betonen, dass er ihre Familie seit vierzig Jahren terrorisiert. Macht Übung den Meister?

2018 schlug "Halloween" ein weiters Kapitel über das Morden von Michael Myers' auf. 2021 folgt der nächste Streich. Am Ende von "Halloween" war es Laurie gelungen, Michael in eine tödliche Falle zu locken und ihn in einem brennenden Haus zurückzulassen. Ganz Horror-Film-Logik gibt es hilfsbereite Feuerwehrmänner, die das Feuer zu löschen versuchen und dabei Michael das Leben retten. Der dankt es ihnen, indem er sie zu Tode hackt, oder mit einem Trennschleifer zersägt.

Zwischenzeitlich ist Laurie im Krankenhaus behandelt worden und ihre Familie bangt um das Leben der Großmutter. Die wird in dem Glauben gelassen, dass Michael verbrannt ist. Der aber hat sein Handwerk wieder aufgenommen und metzelt auf ausgesprochen brutale Weise seine Opfer nieder.

Kritik

"Halloween Kills" erzählt ein weiteres Kapitel aus der Geschichte über Michael Myers. Das ist für Horror-Fans sehenswert; bietet jedoch nichts Neues. Wie gehabt behält Michael durch seine schier übermenschlichen Kräfte stets die Oberhand und ist im wahrsten Sinn des Wortes nicht totzukriegen. Wie gewohnt agieren seine Opfer auffällig dumm. So flieht niemand aus dem Haus, wenn er feststellt, dass ein Fremder eingebrochen ist. Auf der Jagd nach dem Täter geht nicht das Trio gemeinsam in das Haus, sondern einer bildet die Vorhut. Die Morde finden auffällig brutal und teils auch ekelhaft statt. Wenn ein Opfer schon im Todeskampf röchelt, wird gerne noch nachgetreten. Augen werden in die Höhle gedrückt und das Blut suppt mit jedem Herzschlag aus der Wunde. Auffällig ist die politisch korrekte Herangehensweise. Es gibt Opfer aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen, auch homosexuelle und transsexuelle Opfer sind zu beklagen.

Weniger ins Bild passen die drapierten Leichen. Dem Film abträglich sind die vielen Rückblenden, die in Kurzform die Vorgeschichte erzählen und gleichzeitig als Füllmaterial dienen. Leider zerreißen sie wiederholt auch den Spannungsfaden. Besser gelungen sind die Szenen, in denen der Killer wortlos durch die Siedlung stapft und tötet.
Auffällig sind die vielen Momente, in denen sich die Menschen einschwören: "The Evil dies tonight". Das wird so oft wiederholt, dass schon vor Ende des Films klar ist, dass der Wunsch nicht in Erfüllung gehen wird. Mit dem Amoklauf der Menschen im Krankenhaus hat der Film den Sturm aufs Kapitol bereits vorweggenommen.

Fazit
"Halloween kills" ist als Teil einer Reihe weder neu noch das Finale, kein Auftakt und kein Höhepunkt. Der Kritiker kann es nur so ausdrücken: Den Horror-Film zu schauen ist unterhaltsam. Wer ihn nicht ansieht, verpasst jedoch auch nichts.
Filmkritik: Thomas Maiwald
Wertung: 60 %

PS: Wegen Corona kommt der Film ein Jahr später als anfänglich geplant ins Kino und fällt auf den dritten Starttermin im Oktober 2021.


Land: USA
Jahr: 2020
Laufzeit ca.: 100
Genre: HorrorThriller
Verleih: Universal Pictures International
FSK-Freigabe ab: 16 Jahren

Kinostart: 21.10.2021

Regie: David Gordon Green
Drehbuch: John Carpenter • David Gordon Green • Debra Hill • Danny McBride • Scott Teems

Schauspieler: Jamie Lee Curtis (Laurie Strode) • Anthony Michael Hall (Tommy Doyle) • Judy Greer (Karen) • Dylan Arnold (Cameron Elam) • Kyle Richards (Lindsey Wallace) • Andi Matichak (Allyson) • Nick Castle (Michael Myers) • Charles Cyphers (Leigh Brackett) • James Jude Courtney (The Shape) • Robert Longstreet (Lonnie Elam) • Nancy Stephens (Marion Chambers) • Stephanie McIntyre (Scarecrow)

Produktion: Malek Akkad • Bill Block • Jason Blum
Szenenbild: Richard A. Wright
Kostümbild: Emily Gunshor
Maskenbild: Elisa Acevedo • Gina Baran • Jennifer Chavez • Patricia McAlhany Glasser • Jennifer McCollom • Carrie Messina • Devin Shayla Morales • Bryan David Moss • Sandra S. Orsolyak • Cece Verardi
Kamera: Michael Simmonds
Musik: Cody Carpenter • John Carpenter • Daniel A. Davies
Schnitt: Timothy Alverson


Bild: Universal Pictures International

1 customer review

befriedigend
19.10.21
Show more

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.