Harald Naegeli - Der Sprayer von Zürich

Kinoplakat Harald Naegeli - Der Sprayer von Zürich

Der Dokumentarfilm "Harald Naegeli – Der Sprayer von Zürich" stellt den 1939 in Zürich geborenen Künstler vor. In den 1970-er Jahren begann Naegeli gegen Zürichs Stadtbild zu rebellieren und sprayte Strichmännchen auf Wände und Gebäude. 1979 wurde Naegeli auf frischer Tat ertappt und angeklagt. 1981 kam es zur Verurteilung, der sich der Künstler durch Flucht entzog. Er lebte in Deutschland und stellte sich 1984 den Schweizer Behörden. Er lebte bis ins Jahr 2020 (laut Wikipedia und laut Verleih bis ins Jahr 2019) in Deutschland und kehrte in die Schweiz zurück. Die Doku verspricht, die Motivationen des Künstlers zu erklären und ihn in Bezug zur Gegenwart zu setzen.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Harald Naegeli – Der Sprayer von Zürich
Land: DeutschlandSchweiz
Jahr: 2021
Laufzeit ca.: 97
Genre: Dokumentarfilm
Verleih: missingFILMs
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 02.12.2021

Regie: Nathalie David
Drehbuch: Nathalie David • Peter Spoerri

Mit: Harald Naegeli • Benjamin von Blomberg • Christoph Doswald • Regine Helbling • Markus Kägi • Corine Mauch • Pfarrer Christoph Sigrist • Susanne Stamm • Hans Martin Ulbrich • Mirjam Varadinis • Andrina Bollinger (Sprecherin) • Stefan Kurt (Sprecher)

Produktion: Peter Spoerri • Nathalie David
Kamera: Adrian Stähli • Nathalie David • Jens Woernle • Steffen Bohn
Ton: Jean-Pierre Gerth • Julian Joseph • Kurt Human • Sebastian Stahl
Musik: Andrina Bollinger • Sophie Hunger
Schnitt: Nathalie David • Andrew Bird


Bild: missingFILMs

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.