Kottan ermittelt - Rien ne va plus

Kinoplakat Kottan ermittelt Rien ne va plus

Im wahren Sinn des Wortes geht nichts mehr. Ein irrer Killer treibt sein Unwesen in Wien und gefährdet damit die Karriere-Aussichten des Polizei-Präsidenten. Der will aber um jeden Preis befördert werden und holt dafür sogar den aus dem Dienst geschiedenen Adolf Kottan zurück. Der soll seinen glücklosen Kollegen beistehen, die es nicht vermochten, dem Killer das Handwerk zu legen, der bereits mehrere Leichen in kurzer Zeit hinterließ. Wie zum Hohn hinterlässt der Täter bei seinen Opfern eine Spielkarte mit dem Sinnspruch: "Rien ne va plus". Nachtrag: Der Verleih verschiebt den Start von März auf Juni 2011.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Kottan ermittelt – Rien ne va plus
Land: Österreich
Jahr: 2010
Laufzeit ca.: 110
Genre: KomödieKrimi
Verleih: barnsteiner-film
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 02.06.2011
Heimkino: 01.10.2013

Regie: Peter Patzak
Drehbuch: Peter Patzak • Helmut Zenker • Jan Zenker

Schauspieler: Lukas Resetarits (Major Adolf Kottan) • Udo Samel (Heribert Pilch) • Johannes Krisch (Paul Schremser) • Robert Stadlober (Alfred Schrammel) • Wolfgang Böck (Kurt Hofbauer) • Simon Schwarz (Major Stefan Schwab) • Hanno Pöschl (Drballa) • Bibiane Zeller (Ilse Kottan) • Mavie Hörbiger (Marianne Herzer) • Erni Mangold (Mutter Ziwoda) • Gerti Drassl (Rita Murawetz) • Nina Fog (Paula Chantilly)

Produktion: Heinrich Ambrosch • Kurt J. Mrkwicka
Kostümbild: Max Wohlkönig
Maskenbild: Claudia Herold • Ilse Weisz-Stainer
Kamera: Andreas Köfer
Musik: Christian Kolonovits • Fabian Patzak
Schnitt: Michou Hutter


Bild: barnsteiner-film

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.