Max und die Wilde 7

Kinoplakat Max und die Wilde 7

Was für ein Reinfall. Da zieht man mit der Mutter in eine echte Burg und dann ist die kein Abenteuerspielplatz, sondern ein Altersheim. Kann es schlimmer kommen? Fast, denn in der neuen Schulklasse eckt Max an, weil er der Neue ist und seine Mutter ihn allein erzieht. Was tun? Max gelingt es Freunde zu finden unter den Alten. Die eingeschworene Gesellschaft, die auch die Wilde 7 heißt, ist alles andere als im Altersruhestand. Sie nehmen den Jungen Max in ihre Runde auf und schon bald ruft das erste Abenteuer: Ein Dieb treibt sein Unwesen auf der Burg und bestiehlt die Bewohner. Klar, dass man dem das Handwerk legen muss. Und das umso dringender, weil Max' Mutter die Hauptverdächtige ist. Also ziehen der Junge und die Wilde 7 los und schnappen den wahren Dieb.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom

Land: Deutschland
Jahr: 2019
Laufzeit ca.: 87
Genre: FamilieKrimi
Verleih: Universum Film
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 06.08.2020
Heimkino: 15.01.2021

Regie: Winfried Oelsner
Drehbuch: Lisa-Marie Dickreiter • Winfried Oelsner

Schauspieler: Jona Eisenblätter (Max Bergmann) • Uschi Glas (Vera Hasselberg) • Günther Maria Halmer (Kilian von Hohenburg) • Thomas Thieme (Horst Dobberkau) • Alwara Höfels (Marion Bergmann) • Nina Petri (Oberschwester Cordula) • Alvar Julian Götze (Raphael) • Stella Brückner (Laura) • Leo Knizka (Ole) • Martin Leutgeb (Kommissar Moser) • Henning Peker (Schwarzwurst Karle) • Roman Knizka (Jochen Schröder) •

Produktion: Martin Richter • Christian Becker
Szenenbild: Doris Dreyer
Kostümbild: Tina Keimel-Sorge
Maskenbild: Elisabeth Dietrich • Franziska Mayntz
Kamera: Andy Löv
Schnitt: Maja Stieghorst • Thomas Stange


Bild: Universum Film

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.