Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung

Kinoplakat Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung

Die deutsche Verfilmung des gleichnamigen Romans des britischen Autors Eric Malpass beschreibt eine aus mehreren Generationen bestehende Familie und ihre großen und kleinen Alltagssorgen. Im Mittelpunkt steht das Nesthäkchen Gaylord, der in Schwierigkeiten gerät, die sein geistig behinderter Freund anzettelt. Ein weiterer Handlungsstrang erzählt von den Beziehungsproblemen der älteren Schwestern. Mit Rat und Tat steht der Familie der unwirsche Großvater der Familie zur Seite.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: In the Morning at Seven the World is still in Order
Land: Deutschland
Jahr: 1968
Laufzeit ca.: 96
Genre: FamilieKomödie
Verleih: Filmjuwelen
FSK-Freigabe ab: 6 Jahren

Kinostart: 05.09.1968
Heimkino: 24.04.2020

Regie: Kurt Hoffmann
Drehbuch: Eberhard Keindorff • Johanna Sibelius
Literaturvorlage: Eric Malpass

Schauspieler: Archibald Eser (Gaylord) • Gerlinde Locker (May) • Peter Arens (Jocelyn) • Werner Hinz (Großvater) • Agnes Windeck (Tante Marigold) • Maria Körber (Rose) • Diana Körner (Becky) • Gerd Vespermann (Roberts) • Herbert Bötticher (Stan) • Rolf Zacher (Peter) • Eva Lissa (Frau Fogerty) • Gerd Lohmeyer (Willy)

Produktion: Heinz Angermeyer
Szenenbild: Isabella Schlichting • Werner Schlichting
Kostümbild: Ingrid Zoré
Maskenbild: Barbara Naujock • Heinz Stamm
Kamera: Heinz Hölscher
Musik: James Last
Schnitt: Gisela Haller


Bild: Filmjuwelen

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.