Sorry Angel

Kinoplakat Sorry Angel

Bereits im Titel des Films schwingt etwas von der Melancholie mit, die sein Hauptdarsteller empfindet. Er blickt dem Tod ins Auge und empfindet trotzdem Freude am Leben. Oder ist es genau deshalb so, weil der nahende Tod den Wunsch nach Intensität beflügelt hat?

Außerdem ist da noch die Hoffnung auf ein Stückchen Normalität, aus der heraus der Schriftsteller Jacques Verantwortung für seinen Sohn übernimmt. Während einer Buchvorstellung in der Bretagne trifft er auf Arthur (Vincent Lacoste), der im Begriff ist möglichst viele Facetten des Lebens auszuschöpfen. Für ihn ist Jacques (Pierre Deladonchamps) ein Objekt der Begierde und er lotet seine Möglichkeiten aus. Doch der fast zwei Jahrzehnte ältere Mann ist im Zweifel wegen des Altersunterschieds und weil er weiß, dass er aufgrund seiner HIV-Erkrankung nicht mehr lange zu leben hat. Andererseits ist dies vielleicht auch die Chance das Leben noch einmal in vollen Zügen zu auszukosten. Der Film ist nahe an seinen Hauptdarstellern und möchte dazu aufrufen, seine Gefühle wahrzunehmen und den Mut zu haben das Leben zu genießen. Deutsche Kinos zeigen die Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Plaire aimer et courir vite
Land: Frankreich
Jahr: 2018
Laufzeit ca.: 132
Genre: DramaLGBTRomantik
Stichwort: gay
Verleih: Salzgeber
FSK-Freigabe ab: 16 Jahren

Kinostart: 25.10.2018
Heimkino: 25.01.2019

Regie: Christophe Honoré
Drehbuch: Christophe Honoré

Schauspieler: Vincent Lacoste (Arthur Prigent) • Pierre Deladonchamps (Jacques Tondelli) • Denis Podalydès (Mathieu) • Adèle Wismes (Nadine) • Thomas Gonzalez (Marco) • Clément Métayer (Pierre) • Quentin Thébault (Jean-Marie) • Tristan Farge (Louis) • Sophie Letourneur (Isabelle) • Marlene Saldana (L'actrice) • Luca Malinowski (Stéphane) • Rio Vega (Fabrice)

Produktion: Philippe Martin • David Thion
Szenenbild: Stéphane Taillasson
Kostümbild: Pascaline Chavanne
Maskenbild: Anne Bergamaschi
Kamera: Rémy Chevrin
Ton: Guillaume Le Braz • Agnès Ravez • Cyril Holtz
Schnitt: Chantal Hymans


Bild: Salzgeber

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.