Soy Nero

Kinoplakat Soy Nero

Die USA und ihre Green Card Soldiers. Der Spielfilm von Rafi Pitts behandelt das Thema der "Green Card Soldiers". Dabei hoffen Menschen darauf, dass wenn sie als Soldaten für die USA kämpfen, ihr Antrag auf eine Green Card beschleunigt wird. Das wird seit 2002 in Aussicht gestellt.

Der Film behandelt das fiktive Schicksal von Nero (). Der wurde zwar in den USA geboren, aber nach Mexiko ausgewiesen. Nun sucht er nach einem Weg eine Green Card zu bekommen, um dauerhaftes Bleiberecht zu erlangen. Das große Vorbild ist sein Bruder, der während eines Besuchs von Nero den amerikanischen Traum zu leben scheint. Sein Haus liegt in Beverly Hills und spricht Bände. Wer hier wohnt, hat es geschafft. Was auch die attraktive Freundin beweist. Nero ist geblendet und wird kurz darauf eines Besseren belehrt. Der Bruder ist ein Schwindler. Und der Weg für Nero noch weit.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: DeutschlandFrankreichMexikoUSA
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 117
Genre: Drama
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 10.11.2016
Heimkino: 12.05.2017

Regie: Rafi Pitts
Drehbuch: Razvan Radulescu • Rafi Pitts

Schauspieler: Johnny Ortiz (Nero) • Rory Cochrane (Sergeant McCloud) • Aml Ameen (Bronx) • Darrell Britt-Gibson (Compton) • Ian Casselberry (Jesus) • Rosa Frausto (Mercedes) • Khleo Thomas (Mohammed) • Alex Frost (Polizist) • Michael Harney (Seymour) • Joel McKinnon Miller (Frank) • Richard Portnow (Murray) • Richie Stephens (MP1) • Dennis Cockrum (Konsul) • Kyle Davis (Armstrong) • Chloe Farnworth (Freedom)

Produktion: Thanassis Karathanos • Rita Dagher
Szenenbild: Malak Khazai • Max Biscoe
Kostümbild: Alexis Scott
Maskenbild: Kimberly Graczyk
Kamera: Christos Karamanis
Musik: Rhys Chatham
Schnitt: Danielle Anezin


Bild: Neue Visionen Filmverleih

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.