Süt

Kinoplakat Süt

Yusuf lebt mit seiner Mutter Zehra in der Nähe einer kleinen Stadt. Er hat die Aufnahmeprüfung für die Universität nicht bestanden und träumt davon, als Dichter zu leben. Den Lebensunterhalt bestreiten Mutter und Sohn mit dem Verkauf von Milch und Milchprodukten aus eigener Produktion. Da die Preise stetig fallen und die Kunden von den Straßenmärkten in Supermärkte abwandern, verlangt Zehra von ihrem Sohn, dass er arbeiten soll und zum Lebensunterhalt beitragen. Yusuf hängt aber lieber seinen Tagträumen nach. Als Zehra eine Affäre mit dem Bahnhofsvorsteher eingeht, ändert das ihre Selbstwahrnehmung. Yusuf ist verwirrt und weiß nicht, ob er es schafft, seine konservativen Rollenbilder zu verlassen. Ein Ausweg besteht für ihn darin den Militärdienst abzuleisten. Doch er wird als untauglich abgewiesen und kehrt nach Hause zurück. Dort muss er weiter nach dem eigenen Platz und Lebensweg suchen. Deutsche Kinos zeigen den Film als Originalfassung mit Untertiteln.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: DeutschlandFrankreichTürkei
Jahr: 2008
Laufzeit ca.: 102
Genre: Drama
Verleih: Mitos Film
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 14.01.2010

Regie: Semih Kaplanoğlu
Drehbuch: Semih Kaplanoğlu

Schauspieler: Melih Selcuk (Yusuf) • Basak Köklükaya (Zehra) • Riza Akin (Ali Hoca) • Saadet Aksoy (Semra) • Alev Uçarer (Kemal) • Serif Erol (Istasyon Sefi) • Orçun Köksal (Erol) • Sahra Özdag) • Semra Kaplanoglu • Tülin Özen (Köylü Kizi) • Tansu Biçer (Postaci) • Burcu Aksoy

Produktion: Semih Kaplanoğlu
Szenenbild: Naz Erayda
Maskenbild: Nihal Aylar • Derya Ergün
Kamera: Özgür Eken
Schnitt: François Quiqueré


Bild: Mitos Film

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.