The Death of Stalin

Kinoplakat The Death of Stalin

Schadenfreude ist eine besondere Art der Freude. Sie tritt in dieser Komödie ein, weil der Machtpolitiker Stalin das Zeitliche segnet.

Sein enger Stab beäugt das Ereignis wie die Geier, die bereits über ihrer Beute kreisen. Es ist Zeit, das Erbe anzutreten. Doch wer wird das Rennen machen? Das Machtvakuum darf gar nicht erst entstehen und jeder will derjenige sein, der jetzt die Macht übernimmt. Der Verleih verspricht eine schwarzhumorige Komödie, die zu Lachern provoziert, für die man sich eigentlich schämt. Wie mit einem Messer sollen die dargestellten Mechanismen tranchiert werden.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: BelgienFrankreichGroßbritannien
Jahr: 2017
Laufzeit ca.: 107
Genre: Komödie
Verleih: Concorde Filmverleih
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 29.03.2018
Heimkino: 16.08.2018

Regie: Armando Iannucci
Drehbuch: Armando Iannucci • David Schneider • Ian Martin • Peter Fellows

Schauspieler: Steve Buscemi (Nikita Chruschtschow) • Simon Russell Beale (Lawrenti Beria) • Jeffrey Tambor (Georgi Malenkow) • Michael Palin (Wjatscheslaw Molotow) • Paul Whitehouse (Anastas Mikojan) • Jason Isaacs (Georgi Schukow) • Andrea Riseborough (Swetlana Stalin) • Rupert Friend (Wassili Stalin) • Paddy Considine (Genosse Andrejew ) • Olga Kurylenko (Maria Yudina) • Adrian Mcloughlin (Joseph Stalin) • Dermot Crowley (Kaganowitsch) • Tom Brooke (Sergei) • Justin Edwards (Spartak Sokolov) • Yulya Muhrygina (Frau)

Produktion: Yann Zenou • Laurent Zeitoun • Nicolas Duval Adassovsky • Kevin Loader
Szenenbild: Cristina Casali
Kostümbild: Suzie Harman
Maskenbild: Nicole Stafford
Kamera: Zac Nicholson
Musik: Christopher Willis
Schnitt: Peter Lambert


Bild: Concorde Filmverleih

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.