Volt

Kinoplakat Volt

Drama über eine eskalierende Flüchtlingskrise. In einer nicht allzu fernen Zukunft droht die Flüchtlingskrise zur Katastrophe umzuschlagen. Um den Strömen der Heimatlosen Herr zu werden, wurden Auffanglager eingerichtet.

In diesen riesigen Zonen entstand ein rechtsfreier Raum, der sich selbst organisiert. Bewacht werden die Lager von gnadenlosen Polizisten. Einer von ihnen ist Volt (Benno Fürmann). Als Volt eines Nachts die Kontrolle verliert, tötet er einen der Flüchtlinge. Obwohl es nicht zu einer Anklage kommt, plagt den Täter das schlechte Gewissen. Er versucht sich mit seiner Tat auseinanderzusetzen und beschäftigt sich mit der Welt der Flüchtlinge. Dabei lernt er die Schwester des Opfers kennen. Für LaBlanche (Ayo) wird er sogar zum guten Bekannten. Doch genau das beginnt an Volt zu nagen. Er kann seine Schuld nicht vergessen und er steht zwischen dem Leben der Flüchtlinge und der Staatsmacht. Zudem wiegelt der Tod eines der Ihrigen die restlichen Bewohner der Camps auf.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: DeutschlandFrankreich
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 80
Genre: Drama
Verleih: farbfilm verleih
FSK-Freigabe ab: 16 Jahren

Kinostart: 02.02.2017
Heimkino: 18.08.2017

Regie: Tarek Ehlail
Drehbuch: Tarek Ehlail

Schauspieler: Benno Fürmann (Volt) • Sascha Alexander Geršak (Torsun) • Ayọ (LaBlanche) • Denis Moschitto (Adama) • Anna Bederke (Bea) • Kida Khodr Ramadan (Hassan-Zedah) • Stipe Erceg (Drasko) • Tony Harrisson Mpoudja (Hesham) • Surho Sugaipov (Ulasch) • André Hennicke (Polizeichef) • Daniela Galbin • Dirk Sonnenschein • Christian Skibinski (Transitzonen Bewohner)

Produktion: Jonas Katzenstein • Maximilian Leo • Antoine Simkine
Szenenbild: Alexander Wunderlich
Kostümbild: Nicole Hutmacher
Maskenbild: Kitty Kratschke • Marcus Michael
Kamera: Mathias Prause


Bild: farbfilm verleih

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.