Was gewesen wäre

Kinoplakat Was gewesen wäre

Für Astrid und Paul steht der erste gemeinsame Kurzausflug an. Die Reise nach Budapest soll Spaß machen und ihre noch junge Beziehung festigen. Die große Überraschung erfolgt für Astrid anders als geplant, als sie ihren Ex-Freund Julius wiedertrifft, der in der DDR ihre große Liebe gewesen ist. Unvermittelt flammen Erinnerungen und Gefühle auf. Was hätte aus uns werden können? Und die unbewältigte Vergangenheit will abgeschlossen werden.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: What might have been
Land: Deutschland
Jahr: 2018
Laufzeit ca.: 90
Genre: DramaRomantik
Verleih: farbfilm verleih
FSK-Freigabe ab: 6 Jahren

Kinostart: 21.11.2019

Regie: Florian Koerner von Gustorf
Drehbuch: Gregor Sander

Schauspieler: Sebastian Hülk (Julius) • Christiane Paul (Astrid) • Erika Marozsán (Margarete) • Ronald Zehrfeld (Paul) • Björn Freiberg (Koch) • Mercedes Müller (Astrid, jung) • Barnaby Metschurat (Sascha) • Tamás Lengyel (Jozef) • Lena Urzendowsky (Jana) • Leonard Kunz (Julius, jung) • Bill Becker (Punk)

Produktion: Martin Heisler
Szenenbild: Reinhild Blaschke
Kostümbild: Lotte Sawatzki
Maskenbild: Kerstin Gaecklein • Heiko Schmidt
Kamera: Reinhold Vorschneider
Ton: Andreas Mücke-Niesytka • Rainer Gerlach • Bernd von Bassewitz
Musik: Max Müller
Schnitt: Mona Bräuer


Bild: farbfilm verleih

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.