Die abhandene Welt

Kinoplakat Die abhandene Welt

Spielfilm über familiäre Strukturen und Verflechtungen. Die Idee kam Margarethe von Trotta durch ein prägendes Erlebnis. Erst nach dem Tod ihrer Mutter erfuhr sie eine 15 Jahre ältere Schwester zu haben, die nach der Geburt zur Adoption freigegeben worden war. In ihrem Film "die abhandene Welt" greift von Trotta dieses Thema auf.

Darin spielt Katja Riemann eine Frau, die ihren Lebensunterhalt unter anderem als Jazzsängerin bestreitet. Ihr Vater macht sie auf die Ähnlichkeit zwischen seiner verstorbenen Ehefrau und einer amerikanischen Opernsängerin aufmerksam. Riemann geht der Geschichte nach und deckt auf, dass sie und Barbara Sukowa in Wahrheit Schwestern sind. Doch nicht nur die Kultur unterscheidet die zwei Frauen. Riemann gibt die Einfühlsame, während Sukowa den Part der Unzugänglichen übernimmt.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2015
Laufzeit ca.: 100
Genre: Drama
Verleih: Concorde Filmverleih
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 07.05.2015
Heimkino: 20.11.2015

Regie: Margarethe von Trotta
Drehbuch: Margarethe von Trotta

Schauspieler: Katja Riemann (Sophie) • Barbara Sukowa (Caterina Fabiani / Evelyn Kromberger) • Matthias Habich (Paul Kromberger) • Robert Seeliger (Philip) • Gunnar Möller (Ralf Kromberger) • Karin Dor (Rosa) • August Zirner (Georg) • Tom Beck (Florian) • Arne Jansen (Piet) • Rüdiger Vogler (Sergej Orlov) • Manfred-Anton Algrang (Manager) • Birte Hanusrichter (Johanna)

Produktion: Markus Zimmer
Szenenbild: Volker Schäfer
Kostümbild: Frauke Firl
Maskenbild: Dolores Sanchez • Astrid Weber
Kamera: Axel Block
Musik: Sven Rossenbach • Florian van Volxem
Schnitt: Bettina Böhler


Bild: Concorde Filmverleih

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.