Glücklich wie Lazzaro

Kinoplakat Glücklich wie Lazzaro

Der Spielfilm von Alice Rohrwacher trägt Züge von Märchen und Mystik und vereint damit sozialkritische Töne.

Der Film lässt seinen Hauptdarsteller Lazzaro wie einen Gutmenschen auftreten. Ein genügsamer Charakter, der mit Dingen zufrieden ist, mit denen sonst niemand zufrieden wäre. So fällt ihm auch nicht auf, in welcher Art Welt er lebt. Er wird ausgebeutet, wie der Rest der Landarbeiter, die für eine reiche Matriarchin arbeiten. In einem Märchen wäre sie die böse Königin. Im Film ist sie eine Geschäftsfrau.
Als Lazzaro den Sohn der fiesen Frau trifft, entsteht zwischen den jungen Männern eine Freundschaft, die nicht nur die Zeit überdauert. Nach einem harten Schnitt oder soll man besser sagen Einschnitt, geht es an anderer Stelle und zu einer anderen Zeit weiter. Doch die Mechanismen sind geblieben.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Lazzaro felice
Land: DeutschlandFrankreichItalienSchweiz
Jahr: 2018
Laufzeit ca.: 125
Genre: Spielfilm
Verleih: Piffl Medien
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 13.09.2018
Heimkino: -

Regie: Alice Rohrwacher
Drehbuch: Alice Rohrwacher

Schauspieler: Adriano Tardiolo (Lazzaro) • Agnese Graziani (Antonia) • Luca Chikovani (Tancredi) • Alba Rohrwacher (Antonia) • Sergi López (Ultimo) • Natalino Balasso (Nicola) • Tommaso Ragno (Tancredi erwachsen) • Nicoletta Braschi (Marchesa Alfonsina De Luna) • Daria Pascal Attolini (Maria Grazia erwachsen) • Maddalena Baiocco (Stefania ) • Giulia Caccavello (Teresa) • Annunziata Capretto (Natalina)

Produktion: Carlo Cresto-Dina
Szenenbild: Emita Frigato
Kostümbild: Loredana Buscemi
Maskenbild: Ronald Haldimann
Kamera: Hélène Louvart
Ton: Christophe Giovannoni
Schnitt: Nelly Quetier


Bild: Piffl Medien

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen