Jagdsaison

Kinoplakat Jagdsaison

Für Eva ist es eine bittere Erkenntnis: Ihr Mann hat sie zugunsten einer anderen Frau verlassen. Bella heißt die Eroberung und die lässt keine Gelegenheit ungenutzt, um Eva eins auszuwischen. So spielt Bella für Evas Tochter die Mutter. Zudem hat sie mit Evas Freundin Marlene Freundschaft geschlossen. Marlene wiederum ist gerade auf der Pirsch. Sie hat den knackigen Peter ins Visier genommen und würde ein Abenteuer außerhalb der Ehe erleben. Bella nutzt die Gunst der Stunde und bucht für die Frauen ein Wochenende in einem Resort. Dort sollen sie Luxus, Entspannung und Sex finden. Marlene kann sich ja an einen anderen heranmachen und Peter vergessen, denkt Bella. Eva hält wenig von dem Plan und reist mit, um das Schlimmste zu verhindern. Während des Wochenendes, an dem die Männer ihrem Jagdtrieb nachgehen wollen und Wild erlegen, kommen die Frauen einander näher und schließen Freundschaft. Denn was die Männer können, können Frauen schon lange.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Jagdfieber
Land: Deutschland
Jahr: 2021
Laufzeit ca.: 93
Genre: Komödie
Verleih: Tobis
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 18.08.2022

Regie: Aron Lehmann
Drehbuch: Lea Schmidbauer • Rosalie Thomass • Aron Lehmann

Schauspieler: Rosalie Thomass (Eva) • Almila Bagriacik (Bella) • Marie Burchard (Marlene) • Tobias Licht (Steffen) • August Wittgenstein (Peter) • Golo Euler (Jan) • Michael Klammer (Andreas) • Lyn Stucht (Olivia) • Thorsten Merten (Vermieter) • Adriana Altaras (Lehrerin) • Luc Feit (Ede) • Nick Dong-Sik • Ulrike Johannson (Ältere Dame Hanna) • Eckhard Greiner (Christoph)

Produktion: Timm Oberwelland • Sebastian Zühr • Theodor Gringel • Peter Eiff
Szenenbild: Theresia Anna Ficus
Kostümbild: Ramona Petersen
Maskenbild: Valentina Schwez • Aljona Kassner • Gerda Ziegler
Kamera: Andreas Berger
Ton: Maj-Linn Preiß • Magnus Pflüger
Musik: Annette Focks
Schnitt: Ana de Mier y Ortuño


Bild: Tobis

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.