Die letzte Sau

Kinoplakat letzte Sau

Das Roadmovie erzählt von einem schwäbischen Bauern, der nicht Schwein hat. Die moderne Landwirtschaft hat Züge von einem Kampf angenommen. Die Kleinen kämpfen ums Überleben, sterben aus und die Großen werden immer größer. Dabei erwischt es auch den Schweinebauer Huber (Golo Euler). Nach der Insolvenz ereilt ihn der himmlische Donnerschlag, indem ein herabfallender Himmelskörper den Hof dem Erdboden gleich macht. Huber ist nichts mehr geblieben als seine letzte Sau. Die packt er ein und geht auf Wanderschaft.

Unterwegs trifft er unterschiedliche Personen, von denen einige Schicksalsgenossen sind. Groß frisst Klein. Doch Huber nimmt es nicht länger tatenlos hin. Er lässt Tiere aus Großmästereien frei und tritt für Tierrechte ein. Damit trifft er den Nerv der Zeit, denn wenn es nicht mehr möglich ist als kleiner Krauter zu überleben, dann läuft in unserem Land etwas schief.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 86
Genre: Roadmovie
Verleih: drei-freunde Filmverleih
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 29.09.2016
Heimkino: 09.06.2017

Regie: Aron Lehmann
Drehbuch: Aron Lehmann • Carlos V. Irmscher

Schauspieler: Golo Euler (Huber) • Rosalie Thomass (Birgit) • Thorsten Merten (Imker Meier) • Bernd Stegemann (Franz Kramer) • Heinz-Josef Braun (Willi) • Herbert Knaup (Erzähler) • Christoph Maria Herbst (Werner) • Daniel Zillmann (Gernot) • Eva Bay (Gudrun) • Matthias Ransberger (Ulf) • Maximilian Schafroth (Hoppe) • Nico Jilka (Bernhard) • Reinhold Neswadba (Helmut) • Corinna Binzer (Marianne) • Eckhard Greiner (Pfarrer) • Heiko Pinkowski (Theissen)

Produktion: Miriam Klein
Szenenbild: Martina Brünner
Kostümbild: Claudia Gonzalez
Maskenbild: Valentina Schwez
Kamera: Cristian Pirjol
Ton: Kai N. Theißen
Musik: Boris Bojadzhiev
Schnitt: David Hartmann


Bild: drei-freunde Filmverleih

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.