Joy in Iran

Kinoplakat Joy in Iran

Der Dokumentarfilm stellt drei deutsche Clowns vor, die für die Organisation "Clowns ohne Grenzen" Hilfestellung leisten. Die Idee dazu entstand 1993 in Spanien und ist an die Arbeit von "Ärzte ohne Grenzen" angelehnt. Seitdem reisen Menschen aus aller Welt in Krisengebiete.

Der Film begleitet drei deutsche Spaßmacher während ihrer Reise durch den Iran. Dort heitern sie die Menschen auf in Heimen und Kliniken. Der einheimische Reiseführer soll durch den Kontakt mit den Deutschen auf die Idee gekommen sein selbst als Clown aufzutreten. Als Entstehungszeitraum des Materials gibt der Verleih das Jahr 2017 an.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2018
Laufzeit ca.: 90
Genre: Dokumentarfilm
Verleih: Konzept+Dialog-Medienproduktion
FSK-Freigabe ab: -

Kinostart: 17.01.2019

Regie: Walter Steffen
Drehbuch: Walter Steffen

Mit: Susie Wimmer • Andreas Schock • Monika Single • Reza Abedini Sohi

Produktion: Walter Steffen
Kamera: Walter Steffen • Steffen Mühlstein
Ton: Walter Steffen • Benedikt Mühle
Musik: Wolfgang Obrecht
Schnitt: Steffen Mühlstein


Bild: Konzept+Dialog-Medienproduktion

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen